Bei DLS bilden zwölf DMT-Drehmaschinen eine solide Basis für eine flexible Auftragsfertigung.

Bei DLS bilden zwölf DMT-Drehmaschinen eine solide Basis für eine flexible Auftragsfertigung. (Bild: DMT Drehmaschinen GmbH & Co.KG)

Lörrach (rm). Die Kunden der Nürnberger Dreherei kommen hauptsächlich aus dem allgemeinen Maschinenbau. Diese fordern eine flexible Auftragsfertigung mit hoher Reaktionsgeschwindigkeit. Grundlage des Geschäftsmodells ist daher ein umfangreicher Maschinenpark, der auch zwölf Drehmaschinen von DMT-Kern beinhaltet.

Die sehr unterschiedlichen Werkstücke mit typischen Losgrößen von 1 bis 10 werden häufig für Werkzeuginstandsetzungen und Reparaturen benötigt. Deshalb drängt oft die Zeit – nicht selten werden Bauteile bei DLS über Nacht gefertigt und versandt. Reaktionsschnelligkeit und Flexibilität sind für die Dreherei ein entscheidender Wettbewerbsvorteil. Art und Größe der zu fertigenden Werkstücke sind sehr unterschiedlich und nicht vorhersehbar. Deshalb ist es wichtig, für die unterschiedlichen Aufgaben immer die passende Maschine parat zu haben.

Die besonderen Herausforderungen an Präzision und eine hohe Maschinenverfügbarkeit sind für DLS bei der Wahl des Maschinenherstellers entscheidend. Mit seinen robusten, zyklengesteuerten Drehmaschinen punktet DMT-Kern vor allem dort, wo Einzelteile und Kleinserien – auch mit komplizierten Konturen – effizient und schnell gefertigt werden müssen. Der Hersteller entwickelt sein Maschinenkonzept ständig weiter und setzt insbesondere bei den Steuerungen und der Antriebstechnik auf neueste Technik. Die gute Zugänglichkeit des Arbeitsraumes fördert die Arbeitsergonomie und die Effizienz der Fertigung. Die aktuelle Maschinenbaureihe umfasst Maschinen mit Umlaufdurchmessern von 280 mm bis 1.100 mm und Spitzenweiten zwischen 500 mm und 6.000 mm, womit ein großes Bearbeitungsspektrum abgedeckt wird. Dieses Spektrum entspricht auch dem typischen Bedarf der der Dreherei Lampret.

Die typischen Werkstücke – Drehteile für den Maschinenbau, wie Hülsen, Flansche und Lagersitze – haben zwar häufig einfache Konturen; der Trend zu komplexen Bearbeitungen ist für die Nürnberger dennoch spürbar. Auch für zukünftige Bearbeitungen mit anspruchsvolleren Konturen fühlt man sich mit den Drehmaschinen von DMT-Kern gut gerüstet. Die Werkzeugwechseleinrichtungen wie Multifix, Werkzeugrevolver sowie Maschinen mit C-Achse und angetriebenen Werkzeugen entsprechen dem aktuellen Bedarf und haben sich bewährt.

Die Drehmaschinen, die bei DLS im Einsatz sind, enthalten einfach bedienbare Heidenhain-Steuerungen, darunter die ManualPlus 620 HSCI. Bei kleinen und mittleren Losgrößen lassen sich die Bearbeitungen von komplexen Werkstücken mit der Zyklenprogrammierung zügig realisieren. Dabei unterstützt die Steuerung den Maschinenbediener durch eine grafische Kontureingabe und der Möglichkeit, eine Vielzahl von Bearbeitungszyklen zu programmieren und zu speichern.

Diese Vorzüge sind in der Dreherei nicht wegzudenken, da für die Werkstückbearbeitung in der Praxis ausschließlich auf Werkstückzeichnungen, Skizzen oder Muster der Kunden zurückgegriffen wird. Die Bearbeitungsprogramme können dabei direkt an der Maschine erstellt oder bei Bedarf auch als DXF-Daten eingelesen werden.

Die hohe Reaktionsbereitschaft von DLS setzt voraus, dass die Drehmaschinen stets einsatzbereit sind. Auch aus diesem Grund hat man sich für die robusten Maschinenkonzepte von DMT- Kern entschieden. Wenn doch einmal ein Servicefall eintritt, kann bei DMT-Kern auf persönliche Ansprechpartner für Elektrik und Mechanik zurückgegriffen werden. Wodurch vieles schnell am Telefon geklärt werden kann. Denn in Lörrach weiß man, was es bedeutet, wenn eine Maschine in der Auftragsfertigung ausfällt. Wenn es drängt, werden die Ersatzteile auch schon mal über Nacht geliefert.

Ein guter, zuverlässiger Service wird jedoch nicht nur für Maschinen aus dem aktuellen Produktprogramm benötigt. Schnelle und kompetente Hilfe erwartet man auch für Maschinen, die schon seit vielen Jahren im Einsatz sind. DMT-Kern kann daher Maschinenteile aus vergangenen Produktprogrammen jederzeit nachfertigen. Bei DLS beweist das eine Drehmaschine Baujahr 1990: Durch ein Retrofit mit einer aktuellen Heidenhain-Drehmaschinensteuerung leistet sie wieder gute Dienste bei der Ausbildung der Mitarbeiter.

Die Maschinen der Lörracher decken die typischen Arbeitsbereiche universell ab. Ihre technische Weiterentwicklung schafft die Möglichkeit, zyklengesteuerte Drehmaschinen für eine höhere Automatisierung auch mit Werkzeugrevolvern, angetriebenen Werkzeugen und Kraftspanneinrichtungen auszurüsten. Der Einsatz aktueller Steuerungs- und Antriebstechnik lässt eine schnelle und präzise Umsetzung vielfältiger Aufgaben in der Drehbearbeitung zu. Zuverlässige Technik und ein reaktionsfreudiger Service schaffen das notwendige Vertrauen. DLS honoriert das und hat auch seine nächste Drehmaschine bei DMT-Kern bestellt.