Fräser von Iscar

Heli IQ Mill 390 von Iscar mit hoch positiven, umfangsgeschliffenen Wendeschneidplatten.

Für die Bearbeitung von Nicht-Eisenmetallen gibt es nun hoch positive, umfangsgeschliffene und an der Spanfläche polierte Wendeschneidplatten. Eine neue, präzisionsgeschliffene Schneidengeometrie steht für die Bearbeitung von austenitischen rostbeständigen Stählen sowie Titanlegierungen und hochhitzebeständigen Legierungen auf Nickelbasis zur Verfügung. Für lang auskragende Werkzeuge empfiehlt sich die neue Schneidengeometrie „FW“. Spanteiler mit einer ArtKordel-Profil sorgen für eine deutliche Reduzierung der Schnittkraft und verringern dadurch Vibrationen. Die Geometrie „GW“ mit spezieller Planfase aus dem Schneidstoff Cermet erzeugt sehr gute Oberflächengüten, so Iscar. Die Trigon-Wendeschneidplatten des Systems Heli IQ Mill 390 sind in den Schneidkantenlängen 7, 10, 15 und 19 Millimeter verfügbar. Durch die axial- und radial-positiv eingebetteten Platten schneidet das System besonders weich und ist im Gegensatz zu doppelseitigen oder quadratischen Wendeschneidplatten auch zum Rampe- und Bohrzirkularfräsen geeignet. Das innovative Fräskonzept wurde hinsichtlich seiner Stabilität und Prozesssicherheit gegenüber den bisher für die Mischbearbeitung eingesetzten zweischneidigen Wendeschneidplatten deutlich verbessert. Sieweisen eine größere Dicke und die Klemmschrauben einen größeren Gewindedurchmesser auf. Darüber hinaus reduziert die dritte Schneide im Vergleich zu den bisher üblichen zweischneidigen Varianten den Preis um 33 Prozent. Heliq IQ Mill 390 eignet sich für die Stahl-, Guss- und Aluminium-Bearbeitung und punktet durch seine doppelt positive Einbaulage besonders bei rostbeständigen Stählen, Titanlegierungen und Nickelbasislegierungen.

https://www.iscar.de