6 m/min Mehrkammer-Fensterprofil lassen sich mit diesem  speziellen Coextrusions-Werkzeug zeit-,

6 m/min Mehrkammer-Fensterprofil lassen sich mit diesem speziellen Coextrusions-Werkzeug zeit-, energie- und wassersparend herstellen. (Foto: Greiner Extrusion GmbH)

AT-Nussbach (rm). Es werden gleichzeitig drei Profile des Kunststoff-Fenstersystems Streamline von Salamander hergestellt. Pro Minute erzeugt das  Werkzeug in Kern-Coextrusions-Technik  6 m des 5-Kammer-Profils mit 76 mm Bautiefe.

Durch die gedrehte Bauweise des Werkzeugs wird trotz großer Extrusionsgeschwindigkeit gleichzeitig eine hohe Präzision erzielt, wie Salamander bestätigt. Die Bauweise stelle auch eine gerade Innensteg-Geometrie sicher. Zudem wirken sich die im Tank vertikal abgezogenen Sichtflächen positiv auf die Oberflächenqualität aus: die Riefenbildung auf den Profiloberflächen konnte jedenfalls deutlich reduziert werden, bestätigt der Fensterspezialist.

Konventionelle Werkzeuge in vergleichbarer Größe haben laut Greiner einen Vakuumenergieverbrauch von rund 31,5 kW/h. Beim Salamander-Werkzeug wurde dieser Verbrauch auf 6,2 kW/h reduziert, was einer Einsparung von mehr als 80 % entspricht. Möglich wurde dies durch Abdichten der Schlitze zwischen den sieben Trockenkalibern mit speziellen sogenannten geschlossenen Vakuumringen, einer Lösung von Greiner.

Gleichzeitig hat man zur Vakuumerzeugung frequenzgesteuerte Pumpen verbaut. Durch die bedarfsgerechte Regelung der Vakuumpumpen und die fehlende Falschluftzufuhr konnte man den Schallpegel der gesamten Extrusionslinie um 10 bis 15 dB verringern. Durch den Einbau eines geschlossenen Wasserkreislaufs, ebenfalls eine Eigenentwicklung von Greiner, wurde zudem der Kühlwasserverbrauch des Werkzeuges um 47 % von 38 auf nunmehr 20 m³/h Frischwasser reduziert.