Bei kompakter Baureihe werden mit diesem Flanschspanner hohe Kraftreserven auch zum Spannen

Bei kompakter Baureihe werden mit diesem Flanschspanner hohe Kraftreserven auch zum Spannen großflächiger, breiter Konturstücke erzielt. (Bild: Tünkers Maschinenbau GmbH)

Für spezielle Aufgaben im Karosseriebau, aber auch für Sonderanwendungen in der Automation, wurde von der Tünkers Maschinenbau GmbH ein spezieller Flanschspanner entwickelt.
RATINGEN (rm). Die Spannsituation am Flansch ist eine besondere, denn es werden weder lange Arme noch große Öffnungswinkel gefordert. Entsprechend dieser Vorgabe wurde bei den Flanschspannern der Öffnungswinkel auf 70° begrenzt, das Gehäuse verkürzt und der Spannarm mit einem quer angesetzten Lochbild ausgerüstet.

Bei kompakter Baureihe werden nach Angabe des Herstellers sehr hohe Kraftreserven auch zum Spannen großflächiger, breiter Konturstücke erzielt. Mit insgesamt sechs verschiedenen Modellen werden unterschiedliche Anforderungen abgedeckt.

Im Standard sind die Flanschspanner mit einer konventionellen Kniehebelmechanik ausgeführt, die den Spannarm in eine definierte Nullstellung verfährt. Optional ist das Produkt auch mit Kurvenmechanik zu haben.