Bearbeitungszentrum von Hermle

Bearbeitungszentrum C 250 von Hermle mit NC-Schwenkrundtisch.

Die C 250 wird in bewährter modifizierter Gantryausführung ausgelegt und hat ein Maschinenbett in Mineralgussausführung, teilt das Unternehmen mit. Der integrierte starre Aufspanntisch kann in der 3-Achs Ausführung Werkstücke bis 1100 kg (600 x 550 x 450 mm) aufnehmen. Auf dem NC-Schwenkrundtisch, bei der 5-Achs-Ausführung, können Werkstücke bis 300 kg im Durchmesser 450 x 355 mm hochpräzise bearbeitet werden. Die Verfahrwege im mit Edelstahl verkleideten Arbeitsraum betragen 600 x 550 x 450 mm bei einer Maulweite von 550 mm und einer Türöffnung von 688mm. Die C 250 hat ein integriertes Werkzeugmagazin für 30 Werkzeuge. Optional können zwei Zusatzmagazine mit 50 oder 88 zusätzlichen Werkzeugplätzen adaptiert werden.

Das Bedienpult lässt sich auch bei der C 250 einfach zur Werkzeugbeladestelle schwenken, so dass der Bediener die Werkzeugkenndaten direkt in die Werkzeugtabelle in der Steuerung eingeben kann. Die C 250 ist serienmäßig mit der Heidenhain TNC 640 ausgestattet und bietet die komplette Programmier-Funktionalität dieser bewährten Steuerung. Das Bedienpult hat einen großen 19“ TFT-Farb-Flachbildschirm und kann optional auch mit dem ergonomisch einstellbaren Komfort-Bedienpult ausgestattet werden. In die Steuerung integriert sind die sehr bewährten Hermle eigenen Setups, die dem Bediener eine optimale Unterstützung bei der Bearbeitung verschiedenster Fräsoperationen ermöglicht, heißt es. Auch der Einsatz von HIMS (Hermle Information-Monitoring-Software) ist an der C 250 gewährleistet. Im Servicefall steht das Hermle Wartungs-Diagnose-System zur Verfügung, welches den Maschinenzustand kontinuierlich überwacht. Dies dient der schnellen Maschinendiagnose und der zustandsorientierten Bestimmung von Wartungsarbeiten.

https://www.hermle.de