STUTTGART (hi). Bosch würdigt damit die hohe Wettbewerbsfähigkeit, Flexibilität und aktive Mitarbeit bei den Kostensenkungsmaßnahmen seines Zulieferers Hahn + Kolb.

„Die Ernennung zeigt, dass unser hoher Anspruch an technologisch ausgereifte Produkte und individuelle Lösungen von unseren Kunden geschätzt wird“, so Gerhard Heilemann, Sprecher der Geschäftsführung der Hahn + Kolb-Gruppe. „Für uns ist dies aber auch Ansporn, unseren Vorsprung weiter auszubauen und auch in Zukunft Kunden mit Know-how und maßgeschneiderten Lösungen zu überzeugen.“

Die Bosch-Gruppe begründet die Ernennung zum Vorzugslieferanten insbesondere mit der internationalen Aufstellung des Werkzeugdienstleisters und der offenen und partnerschaftlichen Zusammenarbeit mit dem Zulieferer. Hahn + Kolb integrierte ein für Bosch individuelles Katalogspektrum in verschiedenen Sprachen in die weltweite, elektronische Bestellabwicklung des Unternehmens.

Die Ernennung ist Teil einer Neuausrichtung der Einkaufsstrategie der Bosch-Gruppe, mit der das Unternehmen sein Einkaufsvolumen bündeln und strategische Zulieferer aufbauen möchte. Ziel der neuen Strategie ist, den gesamten Einkaufs- und Beschaffungsprozess zu vereinfachen und ein möglichst großes Einkaufsvolumen aller Bosch-Werke weltweit auf die zertifizierten „Preferred Supplier“ zu bündeln. Auch in Anfragen für neue Projekte werden die ernannten Zulieferer vorzugsweise eingebunden. Der Status als Vorzugslieferant wird jährlich von Bosch überprüft.