Das Horizontalbearbeitungszentrum HBZ CompactCell von Handtmann verspricht Kompaktheit,

Das Horizontalbearbeitungszentrum HBZ CompactCell von Handtmann verspricht Kompaktheit, Schnelligkeit und ein optimales Preis-Leistungsverhältnis. Bild: Handtmann

BAIENFURT (buc). Geringe Stückkosten und hochgenaue Teile sind in der Metallbearbeitung enorm wichtig, um erfolgreich am Markt agieren zu können. Sind dabei hohe Zerspanraten und hohe Leistungen gefordert, ist laut dem Hersteller Handtmann ein Horizontalbearbeitungszentrum die optimale Lösung. Vorteil: Die Späne und das Kühlmittel fallen sofort nach unten und der Abtransport erfolgt effizient aus dem Bearbeitungsraum.

Handtmann hat diese Idee bereits vor Jahren aufgefasst und das Horizontalbearbeitungszentrum HBZ AeroCell für Bauteile ab 4 x 2 Meter entwickelt. Um zukünftig auch den Markt für kleinere Bauteile bedienen zu können, bietet Handtmann nun das neuartige 5-Achs-Horizontalbearbeitungszentrum HBZ CompactCell an. Die Maschine ist optimal für die horizontale Bearbeitung zerspanungsintensiver Bauteile bis 2 x 1 Meter geeignet.

Die erforderlichen hohen Zerspanraten werden dank des Einsatzes leistungsfähiger Hochfrequenzspindeln mit bis zu 75 kW und Drehzahlen bis 30 000 min-1 sowie hohen Verfahrgeschwindigkeiten und Beschleunigungen erreicht. Somit steht die Maschine in den Punkten Leistung und Dynamik in ihrer Klasse der großen HBZ AeroCell in nichts nach. Vorteile ergeben sich bei der HBZ CompactCell laut Handtmann vor allem durch den kompakten Maschinenaufbau und der kleinen benötigten Aufstellfläche.

So seien alle Seiten rund um die Maschine für den Bediener sehr gut zugänglich und ergonomisch angepasst, was in den Bereichen der Paletten und der Werkstückspannvorrichtung unabdingbar sei. Eine einfache Be- und Entladung der Palette in der horizontalen Position direkt vor der Maschine sei problemlos und einfach möglich. Trotz der kompakten Bauweise müsse der Anwender aber nicht auf einen großen und übersichtlichen Arbeitsraum in der Maschine verzichten.

Das HBZ CompactCell sei an dieser Stelle sehr großzügig gebaut. So ermögliche eine große Glastüre direkt neben dem Bedienpult eine sichere Beobachtung des Prozesses für den Bediener sowie einen problemlosen Eintritt direkt in den Bearbeitungsraum. Die Minimierung teurer Nebenzeiten, in der die Maschine nicht produktiv arbeitet, ist ein wichtiger Punkt für eine wirtschaftliche Fertigung. Das HBZ CompactCell bietet hier laut Handtmann optimale und vielfältige Möglichkeiten, den gesamten Rüstprozess hauptzeitparallel durchzuführen und den Be- und Entladeprozess zu automatisieren.

Handtmann stattet das Zentrum je nach Kundenwunsch mit einem Palettenwechselsystem aus, das entweder per Kran, Schienensystem oder per Palettenregal mit Handlingportal bedient wird. Das komplette System kann optimalerweise bei nur einer einzelnen oder auch bei mehreren Maschinen als verkettete Lösung eingesetzt werden. Im Standard ist die HBZ CompactCell mit einer Palette ausgerüstet, die direkt vor der Maschine positioniert ist und in horizontaler Position per Hallenkran be- und entladen wird.

Das HBZ CompactCell-System ist darüber hinaus laut dem Hersteller jederzeit flexibel erweiterbar, und der Kunde entscheidet individuell, ob er sich sofort bei der Erstinvestition für das Gesamtpaket entscheidet oder später nachrüstet. Das HBZ CompactCell ist laut Handtmann vielseitig einsetzbar und dadurch ein wahrer Allrounder. Aufgrund der hervorragenden Leistungsmerkmale, des kompakten Maschinendesigns und optimalen Preis-Leistungsverhältnisses decke Handtmann mit seiner neuen Maschine einen breiten Anwendungsbereich ab.

Bei allen zu bearbeitenden Werkstücken bis 2 x 1 Meter aus Kunststoff über Aluminium bis hin zu Stahl, deren Bearbeitung hohe Zerspanraten und hohe Leistungen fordern, sei die HBZ CompactCell optimal geeignet – sowohl für 5- als auch für 3-Achs Anforderungen. Handtmann spricht mit seinem neuen Horizontalbearbeitungszentrum den allgemeinen Maschinenbau, die Automobilindustrie, die Luftfahrtindustrie, den Modell- und Formenbau sowie die Solarindustrie an.