HX 404 P Hommel Gruppe

Als Erweiterung des Produktportfolios und um den Bearbeitungsbereich der HX-Baureihe noch weiter nach unten auszubauen, ist ab sofort das Modell HX 404 P erhältlich. – Quelle: Hommel Gruppe

Seit 1991 bietet Quaser seinen Kunden Hochleistungs-Bearbeitungszentren für die Einzel- und Kleinteilbearbeitung sowie Maschinen für die Mittel- und Großserienfertigung. Die Verwendung der neuesten Technik und ein sehr hoher Selbstanspruch an Qualität und Produktivität spiegeln sich laut Unternehmensangaben in diesen Bearbeitungszentren wider. Mit den horizontalen Hochleistungs-Bearbeitungszentren der Quaser HX-Baureihe werden bereits Fertigungsaufgaben in den Bereichen Luftfahrt, Maschinenbau und Automobilzulieferindustrie erfolgreich übernommen. Durch die vollumfassende Komplettausstattung der HX-Maschinen können beispielsweise enorme Reduzierungen der Stückkosten erreicht werden.

Als Erweiterung des Produktportfolios und um den Bearbeitungsbereich der HX-Baureihe noch weiter nach unten auszubauen, ist ab sofort das Modell HX 404 P, über den exklusiven Quaser-Vertriebs- und Servicepartner der Hommel Unverzagt GmbH, in Deutschland erhältlich.

Mit der HX 404 P bietet Quaser ein horizontales Hochleistungs-Bearbeitungszentrum für ein breites Spektrum an Bearbeitungen. Beispielsweise ist dieses Hochleistungs-Bearbeitungszentrum optimal für die Fertigung von Pumpen-, Ventil- oder Getriebegehäusen einsetzbar. Mit X-/Y-/Z-Achsen-Verfahrwegen von 560/640/640 mm und einem Palettenechsler zum hauptzeitparallelen Spannen auch von mehreren Bauteilen, können mit dieser Maschine problemlos größere Stückzahlen gefertigt werden.

Beim Verfahren in den Achsen erreicht die HX 404 P schnelle Eilganggeschwindigkeiten von 60 m/min sowie eine Beschleunigung von bis zu 1 g. Auf der serienmäßig verbauten Palette mit 400 x 400 mm können Werkstücke mit einem maximalen Durchmesser von 630 x 900 mm und einem maximalen Gewicht von 400 kg aufgespannt werden. Während die Maschine das erste Werkstück bearbeitet, kann der Bediener bereits das nächste Werkstück auf einer weiteren Palette aufspannen. Der integrierte Palettenwechsler wechselt dann das nächste Werkstück in einer Wechselzeit von 5,5 Sekunden in den Bearbeitungsraum ein.

Die passenden Werkzeuge werden aus dem schnellen 60-fach Werkzeugwechsler mit Hilfe eines ausgefeilten Doppelarmgreifers innerhalb von 1,3 Sekunden eingewechselt. Der Werkzeugwechsler bietet Platz für Werkzeuge mit einem maximalen Durchmesser von 125 mm einer maximalen Länge von 350 mm sowie einem Gewicht von 7 kg.

www.hommel-gruppe.de