Keyence 3D-Drucker

Hohe Auflösung, Detailgenauigkeit und Hitzebeständigkeit in einem Material bietet der 3D-Drucker Agilista von Keyence in Verbindung mit dem neuen Druckmaterial AR-H1. Bild: Keyence

Keyence stellt mit dem neuen 3D-Drucker Agilista-3200W auch ein neues, bis 100 °C hitzebeständiges Druckmaterial vor. Damit setzt der Hersteller nach eigenen Angaben neue Maßstäbe in der Inkjet-Drucktechnologie und überschreitet erstmals diese ‚magische’ Temperaturgrenze. Den Nutzern von 3D-Druck ergeben sich damit viele neue Anwendungsmöglichkeiten.

Die Anforderungen seitens der verschiedenen Industriebranchen an 3D-gedruckte Modelle wachsen stetig. Längst ist es nicht mehr ausreichend, ein reines Prototypenmodell für eine haptische Prüfung zu erhalten. Vielmehr ist es notwendig, Bauteile für praxisrelevante Versuche in anspruchsvollen Umgebungsbedingungen zur Verfügung zu stellen. Dabei ist die Temperaturbeständigkeit eine der am häufigsten nachgefragten Eigenschaften, so Keyence. Hohe Auflösung, Detailgenauigkeit und Hitzebeständigkeit in einem Material – das bietet der 3D-Drucker Agilista von Keyence in Verbindung mit dem neuen Druckmaterial AR-H1.

Damit eignet sich das Material unter anderem für Fließ- und Strömungstests mit heißem Wasser oder heißer Luft. Auch ein längerer Einsatz im heißen Wasser ist dank der sehr guten Beständigkeit gegeben. Darüber hinaus ist nun auch die Verwendung für Vorrichtungen und Halterungen möglich, die mit heißen Bauteilen in Berührung kommen.

Natürlich sind die bisher bekannten Eigenschaften der Keyence-Druckmaterialien auch weiterhin gegeben, berichtet der Anbieter. Die Transparenz des Materials ermöglicht es, bei Anwendungen für Gehäuse oder Abdeckungen auch ins Innere schauen zu können. Sollte es notwendig sein, die Oberfläche zu verändern, so ist es problemlos möglich, die gedruckten Bauteile zu lackieren oder zu beschichten, heißt es weiter.