Wendeschneidplatten HiPIMS-Sorte WNN15 hohe Standzeiten Walter Tools

Die neue Wendeschneidplatten-Variante der HiPIMS-Sorte WNN15 sorgt für hohe Standzeiten. Bild: Walter

Der neue 90°-Ramping-Fräser M2131 von Walter ist mit einer PVD-beschichteten Wendeschneidplatten-Variante ausgestattet, die nach dem HiPIMS-Verfahren hergestellt wird. ‚HiPIMS’ steht für ‚High Power Impulse Magnetron Sputtering’ (Hochenergieimpuls-Magnetronsputtern). Das physikalische Verfahren erzeugt extrem dichte und glatte PVD-Beschichtungen. Die Vorteile der Wendeschneidplattenbeschichtung sind weniger Reibung und Aufbauschneiden, hoher Widerstand gegen Freiflächenverschleiß sowie sehr stabile Schneidkanten, so Walter. Die Vorteil für den Anwender sind laut Anbieter maximales Zeitspanvolumen und hohe Standzeiten. Mit Schnitttiefen von 15 und 20 mm sind die HiPIMS-beschichteten Wendeschneidplatten ideal zum Rampen und Taschenfräsen.

Der M2131 überzeuge durch hohe Rundlaufgenauigkeit; die Wendeschneidplatten besitzen eine integrierte Fliehkraftsicherung. Innere Kühlkanäle, die sich genauso für Emulsion wie für Minimalmengenschmierung eignen, vervollständigten die exakt ausgelegten Werkzeug-Features. Standzeitsteigerungen bis zu 200 % werden damit ohne Mühe erreicht, heißt es. Der Ramping-Fräser M2131 eignet sich besonders für die HSC-Bearbeitung von Aluminium-Werkstoffen – wie auch für aktuelle Aluminium-Lithium-Legierungen.