Freut sich über die Aufnahme in die Liste der 1000 deutschen Weltmarktführer: Björn Kemper,

Freut sich über die Aufnahme in die Liste der 1000 deutschen Weltmarktführer: Björn Kemper, Geschäftsführer der Kemper GmbH.

VREDEN (mg). Der Anlagenbauer aus dem westfälischen Vreden belegt danach Platz 971. Unternehmensberater Professor Bernd Venohr erstellte das Ranking der 1000 Weltmarktführer, die entweder eine ganze Branche dominieren oder zumindest bei einzelnen Produkten oben mitspielen.

Björn Kemper, Geschäftsführer der Kemper GmbH, sieht den Aufstieg in die Liste der Weltmarktführer vor allem als Folge der Innovationskraft des Unternehmens: „Wir haben uns zu keinem Zeitpunkt auf dem Erfolg unserer bereits am Markt etablierten Produkte ausgeruht, sondern kontinuierlich an Weiterentwicklungen gearbeitet.“

Wichtigstes Standbein des Unternehmens ist der Bereich „Schweißen & Schneiden“. Daneben eröffnete Kemper in den vergangenen Jahren die Geschäftfelder Automation und Solar. Die Investitionen in neue Produkte und Geschäftfelder sei vor allem deshalb möglich gewesen, weil sich das Unternehmen in Familienbesitz befindet: „Als Eigentümer denken wir langfristig. Wir befinden uns in der komfortablen Situation, unsere Entscheidungen unabhängig von Finanzinvestoren und mit Bedacht treffen zu können“, sagt Kemper.