Dampfspritzapparat von Krautzberger

Dampfspritzapparat von Krautzberger

ELTVILLE (ba). Die Krautzberger GmbH produziert seit über 100 Jahren Geräte und Anlagen für die Beschichtung von Oberflächen. Das ausschließlich im Inland produzierende Unternehmen setzt immer wieder Akzente mit innovativen Produkten in der Oberflächentechnik.

Die Anwendungstechnik umfasst die gesamte Bandbreite im Rahmen der Nasslacktechnik von Spritzapparaten, Lackieranlagen, Materialbehältern, Hubgeräten, Pumpen, Reglern und Armaturen, inklusive der Lüftungstechnik, Zubehör und dem entsprechenden Service. Eine Neuentwicklung, bietet deutliche Potenziale zur Energie- und Rohstoffeinsparung sowie Verkürzung von Durchlaufzeiten. „Bei dem Verfahren verwenden wir Anstelle der Spritzluft überhitzten Dampf, der Temperaturen von über 100 °C aufweist.“ erläutert Holger Weidmann, Geschäftsführer der Krautzberger GmbH.

Das Verfahren bietet eine Reihe von Vorteilen. „Der Gesamtluftbedarf wird deutlich reduziert, da die Druckluft nur noch zur Förderung des Beschichtungsstoffes mittels Pumpe oder Druckgefäß benötigt wird. Die homogene und sanfte Auftragsform führt zu einem Anstieg der Übertragungsrate und somit zu einer Reduzierung des Oversprays. Bei einigen Versuchen konnten 20-25 % Material eingespart werden.“

Ein weiterer Aspekt sind die teilweise sehr hohen Trocknungstemperaturen bzw. die Trocknungsstrecken, die bei konventionellen Auftragsverfahren benötigt werden.

Unter bestimmten Rahmenbedingungen können die Trocknungszeiten beim Dampfspritzverfahren merklich reduziert werden, d.h. der Durchsatz an Teilen kann erhöht werden. Pufferzonen können somit eingespart oder verkleinert werden. Somit bietet sich an dieser Stelle nochmals ein Einsparpotenzial.

Der geringere Druck senkt die Geräuschbelastung für die Werker um bis zu 20 dB(A). Auch der Reinigungs- und Wartungsaufwand wird durch den reduzierten Overspray geringer. „Unter dem Strich können wir eine Energieeinsparung von bis zu 50 % realisieren“, sagt Weidmann.

Es handelt sich allerdings um ein Verfahren, das mit den Kunden genau auf die jeweiligen Bedingungen abgestimmt werden muss. Krautzberger bietet in jedem Fall zunächst Versuche im eigenen Technikum an, um danach das Einsparpotenzial für den jeweiligen Einsatz zu ermitteln.