Die LED-Maschinenleuchte TubeLED hat die Schutzklasse III sowie IP67 und widersteht damit Wasser,

Die LED-Maschinenleuchte TubeLED hat die Schutzklasse III sowie IP67 und widersteht damit Wasser, Öl und Spänen. (Bild: LED2Work GmbH)

Pforzheim (rm). Die richtige Beleuchtung ist im Maschinenbau Voraussetzung für sicheres, präzises und wirtschaftliches Arbeiten. Dabei zählt nicht nur die Lichtqualität, sondern vor allem auch die Robustheit der Leuchten.

Primacon mit Sitz in Peißenberg entwickelt, produziert und vertreibt hochpräzise CNC-Mikropräzisions-Fräsmaschinen für die Anwendungsfelder Werkzeug- und Formenbau, Uhren- und Schmuckindustrie sowie Medizin- und Dentaltechnik. Bei seinen Mikropräzisions-Fräsmaschinen hat sich das Unternehmen für den Einbau von LED-Maschinenleuchten entschieden.

LEDs sind besonders energieeffizient, erreichen eine lange Lebensdauer und erfordern fast keine Wartungszeiten. Für Primacon war die Wirtschaftlichkeit allein aber nicht  ausschlaggebend für die Entscheidung für LEDs. Hier spielte vor allem auch die Standardisierung der LED-Leuchten eine große Rolle. Dadurch lassen sich herkömmliche Leuchten einfach und schnell – und damit zeit- sowie kostensparend – gegen LED-Leuchten austauschen oder im vorgegeben Platzangebot in der Maschine einbauen, so LED2Work.

Die Entscheidung für die Maschinenleuchte TubeLED von LED2Work traf Primacon also mit aus dem Grund, dass Form und Größe der LED-Leuchten denen der vorher eingesetzten Leuchtstoffröhren entsprechen. Auch der Anschluss über einen M12-Sensor-Einbaustecker am Gehäuse der Leuchte an 24V DC (Maschinenspannung) war passend. Sie erreicht eine lange Lebensdauer bis 60.000 h und hat einen geringen Stromverbrauch. Erreicht wird Tageslichtweiß von 5.500 Kelvin.

Die CNC-Mikropräzisions-Fräsmaschinen von Primacon sind auf Kleinteile mit Genauigkeitsformen von 0,001 mm ausgerichtet und fräsen unter anderem Kunststoff, Metall, Glas, Keramik oder Eisenmetall. Um zu verhindern, dass die Fräswerkzeuge schnell stumpf werden, setzt das Unternehmen Kühlschmiermittel ein. Diese basieren je nach gefrästem Material auf Öl oder Wasser. Die Kühlschmiermittel greifen Leuchten an, so dass sie schneller verschleißen. Die LED-Leuchte TubeLED erwies sich laut Primacon jedoch als resistent gegen diese äußeren Faktoren.

Denn die Dichtungen der Leuchte bestehen aus Viton, da das Material aus Fluor und Kautschuk Öl nicht einzieht. Die Gefahr, dass die Dichtung aufquillt und sich auflöst, wird damit ausgeschlossen. Neben Kühlschmiermitteln sind die LED-Leuchten auch Spanbeschuss ausgesetzt, der sich in CNC-Mikropräzisions-Fräsmaschinen oft nicht vermeiden lässt – ein Problem für so manches herkömmliche Leuchtenglas. Die TubeLED ist dagegen mit einer Hartglasscheibe aus Borosilikatglas ausgestattet, der Späne nichts anhaben können. Das Aluminium-Gehäuse der LED-Leuchte ist zudem wasserdicht. Damit erfüllt die LED-Leuchte die Schutzklasse III sowie IP67.

Jede Wärmequelle sorgt in dem Mikrometerbereich, in dem Maschinen von Primacon arbeiten, für ein schlechteres Ergebnis. Ein Vorteil der LED-Leuchten ist daher, dass sie die Wärme über ihren Aluminium-Körper nach hinten abgeben. Die Wärmeentwicklung an der Lichtaustrittsfläche ist daher im Vergleich zu herkömmlichen Leuchtstoffröhren deutlich geringer, so LED2Work. Da das Unternehmen zudem spezielle Aluminiumkörper einsetzt, ist die LED-Maschinenleuchte auch bei Umgebungstemperaturen bis 60 °C funktionstüchtig. Durch die geringe Erwärmung des Leuchtmittels können Kühlstoffe zudem nicht einbrennen.

Primacon hat mit LED2Work schließlich ein Unternehmen gefunden, das Sonderentwicklungen für die Beleuchtung im Maschinenbau übernimmt. Im konkreten Anwendungsfall wurden blaue LEDs in die Leuchte integriert, die während des Maschinenbetriebs leuchten. Diese Beleuchtung ist vor allem während des nächtlichen Maschinenbetriebs vorteilhaft. Muss dann die Maschine von einem Mitarbeiter beispielsweise gereinigt werden, schaltet sich automatisch weißes Licht hinzu. Unter dieser starken und homogenen Beleuchtung kann er dann präzise und schnell seine Arbeit erledigen.