Handmarkierer Markierer

Das neue batteriebetriebene Handmarkiersystem FlyMarker mini ist bereits die vierte Generation des mobilen Nadelprägers. Der neue FlyMarker mini baut auf die Stärken der bewährten Vorgängermodelle auf und überzeugt sowohl durch sein geringes Gewicht und seine kompakte Bauweise als auch durch einen interessanten Einführungspreis.

Neben dem attraktiven Preis- und Leistungsverhältnis zeichne sich das Handmarkiersystem für dauerhafte und fälschungssichere Kennzeichnungen durch sein Gewicht von nur 2,7 kg und seine hochwertige Bauweise aus. Das Leichtgewicht überzeugt mit schnellen Markierzeiten, einer selbsterklärenden Software sowie durch eine schmutzunempfindliche Tastaturschaltmatte, die im Vergleich zu Folientastaturen sehr langlebig ist, heißt es. Das Gerätegehäuse besteht aus glasfaserverstärktem Kunststoff und ist bruchfest, so der Anbieter.

Durch den direkt in der Tastatur integrierten Zahlenblock können die in industriellen Anwendungen oft verwendeten Zahlen eingegeben werden, ohne in ein Untermenü der Software wechseln zu müssen. Markiert werden können neben Schriftzeichen und Zahlen auch individuelle Firmenlogos, Prüfzeichen oder Data Matrix Codes. Der Geräteschwerpunkt des FlyMarker mini ist laut Markator optimal für die mobile Anwendung ausgerichtet. Das Gerät liegt gut in der Hand und kann auch in vertikaler Arbeitsposition kraftsparend eingesetzt werden, heißt es weiter. Ein zusätzlicher Handgriff ist an der Vorderseite des Gehäuses montiert. Dieser ermögliche eine noch einfachere, präzisere und vor allem sicherere Positionierung des Handmarkierers. Ein Abrutschen während des Markiervorgangs werde vermieden. Bei Platzmangel kann der zusätzliche Bügelgriff schnell und einfach abgeschraubt werden.

Das mobile Markiersystem kann durch sein geringes Gewicht wie ein herkömmlicher Akkuschrauber über das Werksgelände getragen und zum Bauteil gebracht werden. Dies ist vor allem bei der Kennzeichnung von großen Werkstücken hilfreich. Für den Transport zu einer Baustelle oder einer anderen Werkshalle steht ein praktischer Transportkoffer zur Verfügung.  Zum Lieferumfang gehören zwei Lithium-Ionen-Akkus, um auch lange Markieraufgaben ohne Unterbrechung abarbeiten zu können.

Die Schlagstärke kann individuell auf das zu markierende Material und auf die gewünschte Markiertiefe angepasst werden. Markiert werden können nahezu alle Materialien – von Kunststoff über Aluminium, Edelstahl bis hin zu gehärtetem Stahl. Die hohe Qualität des Markierbildes verdankt der FlyMarker mini seiner stabilen und langlebigen Mechanik, berichtet der Hersteller. Die hochwertigen Linearführungen in X- und Y-Richtung sind doppelt geführt. Im Vergleich zu Systemen mit einer Pendelachse könnten mit dem FlyMarker mini problemlos mehrzeilige Markierungen präzise und verzugsfrei durchgeführt werden. Das Markierfeld mit einer Größe von 65 x 30 mm kann dadurch komplett ausgenutzt werden.

Durch die übersichtlich gestaltete Software des FlyMarker mini ist das Gerät nach Angaben von Markator intuitiv und einfach zu bedienen. Der Einsatz neuester Prozessortechnologien ermögliche eine schnelle Navigation und kurze Zugriffszeiten auf die verschiedenen Markierbefehle. Zahlreiche Sprachversionen sind verfügbar. Der interne Speicher des Handmarkiersystems bietet Platz für mehrere hundert Markierdateien, Fonts und Logos, welche einfach über die am Gerät vorhandenen USB-Schnittstellen importiert oder exportiert werden können. Die Schnittstellen können ebenso für optionales Zubehör, wie zum Beispiel einen Barcodescanner, genutzt werden.

www.flymarker.de

Halle 4, Stand 4302