Hybrid-Fertigungsmaschine von Mazak

Nach Abschluss der generativen Fertigung werden Teile mittels subtraktiver Bearbeitung fertiggestellt.

Mit der Integrex i-400 AM wird die auf der so genannten Direct Energy Deposition basierende generative Fertigung in eine in 5-Achsen gesteuerte Multi-Funktions-Maschine integriert. Für den Anwender bedeutet dies leistungsstarke Hybridtechnologie mit allen Vorteilen sowohl der generativen als auch der subtraktiven Fertigung in einer einzigen Maschine, so Mazak. Die Integrex i-400 AM arbeitet mit einem eingebauten 1-kW-Faserlaser zum Schmelzen des Metallpulvers, das dann lagenweise mittels austauschbarer Beschichtungsköpfe aufgetragen wird. Diese Köpfe werden im für 36 Werkzeuge ausgelegten Standard-Werkzeugmagazin der Maschine untergebracht. Der Wechsel zwischen Werkzeugen für generative und subtraktive Fertigung erfolgt automatisch, so dass die Durchlaufzeiten optimiert werden. Nach Abschluss der generativen Fertigung wird das Teil mittels subtraktiver Multi-Funktions-Bearbeitung fertig bearbeitet.

In der neuesten Generation verfügt die Integrex, jetzt auch über einen NC-Tisch mit voller A- und C-Achsen-Funktionalität, so dass spanende Bearbeitung und Auftragsschweißen gleichzeitig mit uneingeschränkter 5-Achsen-Steuerung ausgeführt werden können. Dadurch können noch bessere Anwendungsgeometrien erzielt werden, heißt es. Mit der Maschine können unterschiedliche Werkstoffarten aufgetragen werden, darunter Edelstahl, Nickellegierungen und Kupfer. Unter den Anwendungsbeispielen ist auch eine Kombination aus Kohlenstoffstahl-Trägerwerkstoff und Inconel-718-Beschichtung. Dank ihrer Fähigkeit, unterschiedliche Werkstoffe bearbeiten zu können, ist sie laut Mazak die ideale Maschine für vielfältige Einsatzzwecke – von der Reparatur abgenutzter oder beschädigter Teile über die nachträgliche Einarbeitung wichtiger Merkmale bis zur kompletten Erzeugung neuer Teile.

https://www.mazak.co.uk