Schweißgerät von Oerlikon

Die Schweißgeräte bieten hohe Abschmelzleistung und geringen Stromverbrauch.

Sie verarbeiten Elektroden von Durchmesser 1,6 bis 4,0 mm oder schweißen im WIG-Modus, mit TIG-Lift Kontaktzündung. Besonders auf der Baustelle punktet die Generatortauglichkeit. Im Werkstattbetrieb werden die Nutzen aus langer Einschaltdauer und geringem Stromverbrauch überzeugen. 1450 – 1650 – 1850 und 1900C Force lauten die Bezeichnungen der vier CitoArc-Schweißgeräte. Sie stehen für Strombereiche ab 10 bis zu 180 Ampere. Effektivstromwerte zwischen 12 und 16 A sorgen für einen sehr geringen Energieverbrauch. Beim WIG-Schweißen ergeben sich hier noch günstigere Werte.

Die 1900C Force ist besonders gut zum Schweißen von Fallnähten und Zellulose-Elektroden geeignet, so Oerlikon. Neben den technischen Daten und Eigenschaften sichern das ansprechende Design, die kompakten Abmessungen, die einfache Bedienbarkeit und auch die geringen Gewichte den CitoArc führende Positionen in ihren Klassen. Das unterstreicht das 6,6 kg Gewicht der CitoArc 1450 – 1650 und 1850 Force ebenso wie die 9 kg der CitoArc 1900 C. Alle Schweißgeräte warten mit verbesserter Elektromagnetischer Verträglichkeit (EMV) gemäß der Norm EN 61 000-3-2 auf. Sie erfüllen die Vorgaben der Schutzart IP 23 S und der Isolationsklasse H. Beim Generatorbetrieb kann der Schweißer Netzkabel bis 70 m Länge nutzen.

https://www.oerlikon-welding.de