Mit CTW tief gebohrt 1

Die CTW-Geometrie ist laut Dormer Pramet ein entscheidendes Merkmal des neuen R459-Bohrer, der 8xD geht. „CTW vergrößert den Spanraum und die Querschnittstärke und sorgt für gleichmäßige Kräfte während des gesamten Bohrzyklus – der Bohrer dringt tiefer in die Bohrung ein, bei nur geringer bzw. ganz ohne zusätzliche Kraftaufwendung. Dies wiederum erlaubt höhere Schnittgeschwindigkeiten und eine höhere Leistung, ohne dass die Nutzungsdauer des Werkzeugs darunter leidet“, erläutert Ricky Payling, Dormer Pramet-Anwendungsspezialist für Schaftwerkzeuge, die Vorteile. Ein wesentliches Merkmal sei die Vielseitigkeit bei der Bearbeitung unterschiedlicher Materialien. Von Dormer Pramet durchgeführte Tests mit dem neuen Bohrer in Aluminium, gehärtetem Stahl und Edelstahl zeigen, dass sich dank CTW die Standzeiten erhöhen.

Das Nachschleifen eines Bohrers kann eine kostengünstige Lösung sein, um die Nutzungsdauer eines Schneidwerkzeugs zu verlängern, aber es kann auch sehr komplex sein und muss besonders exakt durchgeführt werden, um sicherzustellen, dass das Produkt weiterhin eine gute Leistung bietet.

Mit CTW ist es einfacher, die Bohrer nachzuschleifen und trotzdem danach noch eine hohe Leistung zu erzielen. Die neue Technik ermöglicht es, dass der Bohrer nach dem Nachschleifen nahe seinem Originalzustand wiederhergestellt wird; so ergibt sich eine sehr einfache und kostengünstige Lösung.

www.dormerpramet.com