Schnellspannsystem Roemheld

Das neue Schnellspannsystem Flexline dient dem automatischen Spannen von unterschiedlich großen Werkzeugen am Pressenstößel. – Quelle: Roemheld

Dank seiner modularen Bauweise und der großen Anzahl möglicher Varianten ist es laut Roemheld auf nahezu allen Pressenmodellen und für jedes Werkzeug einsetzbar. Dabei bietet es sich sowohl zur Erstinstallation als auch zum Nachrüsten einzelner Pressen an, außerdem eignet es sich zur Automatisierung ganzer Pressenstraßen.  

Für den Einsatz bei Werkzeugen mit wechselnden Geometrien und Spannrandmaßen lässt sich das Schnellspannsystem mit einer Reihe von Spannelementen kombinieren. Zahlreiche Abfragemöglichkeiten, verschiedene Verstellwege und Ausführungen für unterschiedliche Nutbreiten ergänzen die Modellvielfalt. Beim Erstellen der individuellen Ausführung hilft Roemheld mit einem Konfigurator. Eine Zeichnung kann bereits in wenigen Minuten zur Verfügung gestellt werden.

Kern des Systems sind elektromotorisch angetriebene Schubketten, die das gewählte Spannmittel automatisch aus der Parkposition an den Spannrand des Stößels fahren. Hierbei betragen die maximalen Verstellwege wahlweise 660, 820 oder 1100 mm. Die zentrale Steuerung leitet den Druck bei allen Spannelementen gleichmäßig ein und sorgt so für eine einheitliche Fixierung des Werkzeuges.

Da sich je nach Fertigungssituation unterschiedliche Spannelemente empfehlen, kann das „Flexline“-System wahlweise mit Hohlkolben- und Federspannzylindern sowie Einschubspannern bestückt werden.

Für „Flexline“ gibt es sowohl einfach als auch doppelt wirkende Varianten mit maximalen Spannkräften bis zu 104 kN je Spannstelle. Die Version des Federspannzylinders ist auf eine drucklose Langzeitspannung von Werkzeugen ausgelegt und bei höheren Temperaturen eine gute Wahl. Unterschiedliche Durchmesser, Betriebsdrücke und Spannkräfte lassen sich beim Einschubspanner und Hohlkolbenzylinder auswählen. Vier verschiedene Ausgaben stehen bei Letzterem zur Verfügung, darunter ein kompakter, einfach wirkender Zylinder mit einem Durchmesser von 90 mm. Beim Betriebsdruck von 400 bar erzielt er eine Haltekraft von 104 kN. Selbsthemmend ist der größere Zylinder mit einem Durchmesser von 105 mm, der bei deutlich geringeren Drücken von bis zu 245 bar ähnliche Spannkräfte bietet.

www.roemheld.de