Surcoatec hat ein neues, besonders cleveres Beschichtungsverfahren entwickelt.

Surcoatec hat ein neues, besonders cleveres Beschichtungsverfahren entwickelt.

Das vom Dortmunder Unternehmen Surcoatec neu entwickelte Beschichtungsverfahren senkt bei Elastomeren und weiteren Anlagenbauteilen den Reibwert, schützt die Werkstücke vor aggressiven Medien und erhöht somit die Lebensdauer. Der mit dem Austausch von Dichtungen und Anlagenbauteilen verbundene Wartungs- und Reinigungsaufwand wird reduziert und damit die Anlagenverfügbarkeit deutlich erhöht. Für Unternehmen im Anlagenbau ergibt sich daraus nicht nur die Reduzierung von Kosten, sondern auch eine signifikante Produktivitätsverbesserung.

Der Schlüssel zum Erfolg der Surcoatec-Beschichtung sind Alleinstellungsmerkmale wie zum Beispiel individuell für jede Kundenanforderung eingestellte (Misch-)Schichten, die bei niedrigen Beschichtungstemperaturen (unter 60°C) mit einer Härte von bis zu 10.000 Vickers abgeschieden werden können und gegenüber anderen Verfahren deutlich dickere Beschichtungen zulassen sowie größere Freiheiten in der Auswahl der Schicht eröffnen. Surcoatec hat mit diesen Technologien unter anderem in den Bereichen Elastomerdichtungen und Anlagenbau für die Lebensmittelindustrie herausragende Ergebnisse erzielt.

Die neue Surcoatec-Technologie ist darüber hinaus erstmals dazu in der Lage, auch eine DLC-Innenbeschichtung von Hohlkörpern erfolgreich mit hoher Haftung und Homogenität durchzuführen. Diese Technologie findet beispielsweise Anwendung bei Ventilen für Abfüllanlagen.