QUADRO-S Isotec

Handlingselemente, Abdeckungen, Spannmittel oder Halterungen – jedes Bauteil kann mit der QUADRO-S überzogen werden. – Quelle: Isotec

Testergebnisse bestätigen, dass seit Einsatz der QUADRO-S die Effizienz von Anlagen deutlich gesteigert wurde, da das Problem der heißen Schweißspritzer auf Komponenten und Vorrichtungen in der Schweißzelle entfällt.

Ob MIG/MAG-, Lichtbogen-, oder Laserschweißen, jeder der mit Schweißen zu tun hat, kennt das Problem: festgebrannte Schweißspritzer auf den Anlagenteilen, die sich in direkter Nähe der Schweißstelle bzw. in der Schweißzelle befinden. Aufwändige Wartungsarbeiten mit enormen Maschinenstillstandzeiten sind die Folge. Die Schweißspritzerschutzschicht QUADRO-S macht jetzt Schluss damit.

Die neue Schweißspritzerschutzschicht QUADRO-S von Isotec wird dort aufgebracht, wo die Schweißspritzer die Prozesse mit der Zeit behindern können. Jedes Bauteil, wie Handlingselemente, Abdeckungen, Spannmittel oder Halterungen, kann mit der Schutzschicht dauerhaft überzogen werden. Einmal aufgebracht, perlen die Schweißspritzer ohne Anhaftung ab. Die Schicht ist je nach Beanspruchungsgrad langfristig einsetzbar.

„Die QUADRO-S bietet Anwendern drei Vorteile in einem Paket. Den Schutz gegen Schweißspritzer, den Verschleißschutz und die elektrische Isolation auf der Oberfläche“, so der Geschäftsführer Saeed Isfahani von ISOTEC. Der studierte Werkstoffwissenschaftler erforscht und entwickelt seit Jahren neue Werkstoffkombinationen, Schichtsysteme und Beschichtungsverfahren für besondere Anwendungsfälle. Sein Credo: Jedes Bauteilversagen beginnt mit einem Oberflächenproblem, das man durch die richtige Beschichtung eliminieren kann.

So auch die QUADRO-S-Beschichtung. Saeed Isfahani sieht in ihr die mit anpassungsfähigste und effektivste Methode zur Vermeidung von Schweißspritzern. Sie basiert auf dem Prinzip der ISOTEC Schweißspritzer-Schutzfolie, die konsequent weiterentwickelt und perfektioniert wurde. Die Schweißspritzer abweisende Schicht kann auf jedes Bauteil mit komplexen 3-dimensionalen Geometrien unabhängig vom Untergrundmaterial aufgebracht werden. Da sie vorwiegend aus Keramik besteht, schützt sie die beschichteten Bauteile zusätzlich gegen Verschleiß. Die Schichtdicke beträgt in der Standardausführung 100 µm.

www.iso-tec.de