Messtechnik Nietgerät KVT-Fastening

Die konstruktiv klare Trennung von Nietgerät und Messtechnik ermöglicht eine flexible Integration in bereits bestehende Produktionsabläufe. – Quelle: KVT-Fastening

Über die Verwendung von Adaptern können alle gängigen handgeführten Nietgeräte wie auch teil- und vollautomatisierte Nietmaschinen auf einfache Weise erweitert werden.

Bestehende Investitionen in diesem Bereich bleiben daher geschützt, es sind keine Neuanschaffungen oder Änderungen in den Produktionsabläufen nötig. Zur Sicherstellung von dauerhaft hochwertigen Nietvorgängen werden alle dafür nötigen Daten – wie die Werte der auftretenden Kraft und der Weg des Kolbens – über einen Messaufnehmer erfasst und an eine Auswerteelektronik übertragen.

Produktmängel in der Nietverarbeitung und daraus resultierende Fehlteile lassen sich dadurch sofort erkennen. Das spart Kosten und sorgt für eine Produktion in gleichbleibend hoher Qualität, die sich – bei Bedarf – zudem nachvollziehbar dokumentieren lässt. Das RD 700 ist ein modulares und kompaktes Prozesskontrollsystem für die Verarbeitung von verschiedensten Nietelementen – wie Blindniete, Magazinniete, Blindstopfen, Blindnietmuttern – und lässt sich in allen handelsüblichen Nietgeräten verwenden.

Es besteht aus einem Messaufnehmer und der separaten Auswerteelektronik, die mit Display oder in einer Schaltschrankvariante ohne Anzeige zur Verfügung steht. Über ein Quittierungsmodul besteht zudem die Möglichkeit, Bauteile zu verriegeln und über einen Schlüsselschalter freizugeben. Neben einem Profibus-Anschluss zur Steuerungskommunikation ist eine Ethernet-Schnittstelle zum Anschluss eines PCs für die komfortable Parametrierung und zur Prozessdatenspeicherung vorhanden.

www.kvt-fastening.de