Ph-Cleantec Niederdruck Heißreinigungsverfahren

Die Gerätetechnik ist mobil und mit einem integrierten Tank ausgestattet. Bei Bedarf kann das System auch an eine externe Wasserversorgung angeschlossen werden oder das Medium direkt ansaugen. – Quelle: Ph-Cleantec

In der Dienstleistung spielt das Thema Reinigung eine große Rolle. Dabei muss das ausführende Unternehmen eine auf die Anwendung zugeschnittene Reinigungslösung anbieten. Denn nur derjenige, der aus Kundensicht die wirtschaftlichste und effektivste Lösung anbietet, hat eine Chance auf den Auftrag.

Eine Alternative zu den üblichen Verfahren wie Hochdruckreiniger, Handreinigung mit Chemie und Lappen, Trockeneisstrahlen oder Dampfstrahlen ist das Niederdruck Heißreinigungsverfahren von Ph-Cleantec. Das vor über 20 Jahren für Anwendungen in der KFZ Werkstatt entwickelte Reinigungssystem hat sich zwischenzeitlich in der Industrie etabliert und wird in den unterschiedlichsten Anwendungen erfolgreich eingesetzt.

Die Ph-Cleantec Niederdruck Heißreinigung basiert auf einer Kombination aus niedrigem Druck (bis max. 14 bar) und 95 °C heißem Wasser. Die Temperatur wird mittels elektrischen Durchlauferhitzer innerhalb von einer Minute generiert, d.h. die Reinigungsleistung steht quasi sofort zur Verfügung. Das Gerät wird ähnlich wie der Hochdruckreiniger  mittels Lanze resp. Pistole bedient. Der niedrige Druck und ein Wasserverbrauch von nur ca. 2 l/min stellen gegenüber dem Hochdruck sicher, dass direkt in einem Produktionsumfeld gereinigt werden kann, keine sensiblen Bauteile beschädigt werden und auch an schwer zugänglichen Stellen eingesetzt werden kann.

Gegenüber der Handarbeit mit Lappen und aggressiven Reinigern, ist die Ph-Cleantec-Methode wesentlich schneller und effizienter. Sie erreichen auch schwer zugängliche Stellen und verzichten auf aggressive Chemie, die sowohl dem Bediener als auch der Umwelt schadet.

www.ph-cleantec.de