PROFIsafe-Module mit iPar-Funktionalität  1

MINDEN (sp). Mit ihnen können sicherheitsgerichtete Funktionalitäten einfacher eingestellt und parametriert werden. So lassen sich die Eingangs- uns Ausgangsfunktionen über Parameter flexibel an die Anforderungen von Sensorik und Aktorik anpassen. Weiterhin unterstützen die Module den automatischen Download der Parameter durch einen PROFIsafe-konformen iPar-Server in der jeweiligen Steuerung. Die Parameter können über den Wago-Safety-Editor eingestellt, gesichert und dokumentiert werden. Die neuen Module unterstützen das Tool Calling Interface (TCI) bis Conformance Class 3, wodurch der Safety-Editor einfach in entsprechende TCI-kompatible Engineeringsysteme integriert werden kann. Alle drei Module sind sowohl in Verbindung mit Profibus als auch mit Profinet einsetzbar. Filterzeiten, Diskrepanzüberwachung, Valenz, Kurzschluss und Kabelbruch sind für ein- und zweikanalige Anwendungen parametrierbar. Außerdem sind sie mit einer Modulbreite von 12 mm für die 4-Kanal-Eingangsklemme (4FDI) sowie 24 mm für die 8-Kanal-Eingangsklemme (8FDI) und die 4-Kanal-Ein-/Ausgangsklemme (4FDI/4FDO) äußerst kompakt. LEDs an den Klemmen zeigen Modul- und I/O-Status sowie Fehler auf einen Blick erkennbar an. Die Ausgänge der 4FDI/4FDO-Klemme leisten jeweils 2 A maximalen Ausgangsstrom und das Modul ist für einen Summenstrom von 8 A ausgelegt. Drei neue PROFIsafe-Module (V2) mit iPar-Funktionalität ergänzen das Wago-I/O-System: eine 4-Kanal- (4FDI) und eine 8-Kanal-Eingangsklemme (8FDI) sowie eine 4-Kanal-Ein-/Ausgangsklemme (4FDI/4FDO, s. Bild) 

www.wago.com