Mafac Elba

Die Mafac Elba ist eine flexible Reinigungsmaschine mit Zwei-Bad-System. – Quelle: Mafac

Erstmals für die Öffentlichkeit zu sehen war das Wärmeaustauschmodul Mafac Heat.X, welches das Unternehmen zur Beheizung von Reinigungsmedien mittels Einspeisung extern verfügbarer Wärme entwickelt hat.

Das Modul arbeitet mit einem effizienten Wärmeaustauschverfahren. Dabei strömt das verfügbare Heizmedium durch einen koaxialen Wärmetauscher während das zu beheizende Reinigungsmedium ebenfalls in den Wärmetauscher transportiert wird, jedoch in ein separat verlauf¬endes Rohr. Im Gegenstromprinzip bringt das Heizmedium durch seine Abwärme das Reinigungsmedium auf Temperatur, welches danach dem Reinigungsprozess zurückgeführt wird.

Auf diese Weise kann Heizstrom durch alternative Energiequellen ersetzt werden, wie zum Beispiel durch Abfall- oder Verbrauchswasser nach einer Wärmebehandlung, Kraft-Wärmekopplung oder regenerative Heißwassererzeugungen (Solarthermie).

Ebenfalls auf dem Mafac Stand zu sehen war die Spritzreinigungsmaschine Mafac Elba mit Zweibad-Technik. Die kompakt aufgebaute Maschine bietet ein breites Spektrum an Prozess- und Programmvarianten. Dadurch ist sie flexibel einsetzbar und eignet sich besonders zur Vor- und Nachbehandlung zerspanender Bearbeitungs-prozesse. Sie verfügt über ein patentiertes, rotierendes Spritzreinigungs- und Trocknungssystem mit gegenläufiger Korb-Düsenrotation, so dass sich Späne, Partikel und Kühlschmierstoffe an der Teileoberfläche effektiv entfernen lassen und eine zuverlässige Trocknung gewährleistet ist.

Die beiden Mediumtanks bieten ein großes Fassungsvermögen und ermöglichen das Reinigen und Spülen in einer Maschine. Dank der Badgröße und Kaskadierung ist eine lange Standzeit des Prozesswassers möglich.

www.mafac.de