Schuler hat einen Kaufvertrag für eine Mehrheitsbeteiligung von mindestens 51 Prozent an Yadon

Schuler hat einen Kaufvertrag für eine Mehrheitsbeteiligung von mindestens 51 Prozent an Yadon unterschrieben. Foto (v.l.n.r.): Stefan Klebert, Vorstandsvorsitzender Schuler AG, Yunhu Pan, Aufsichtsratsvorsitzender Yangzhou Metal Forming Machine Tool Co., Ltd. (Yadon), Dr. Wolfgang Leitner, Vorstandsvorsitzender der ANDRITZ AG und Aufsichtsratsvorsitzender Schuler AG, Hongbin Dong, Geschäftsführer Yadon, Oemer Akyazici, Geschäftsführer Schuler China. - Bild: Schuler

Der Pressenhersteller Schuler übernimmt mehrheitlich den chinesischen Werkzeugmaschinenhersteller Yangzhou Metal Forming Machine Tool Co., Ltd. (Yadon). Das gab Schuler-Vorstandschef Stefan Klebert bekannt.

Schuler hat laut einer Mitteilung einen Kaufvertrag für eine Mehrheitsbeteiligung von mindestens 51 Prozent an Yadon unterschrieben. Es besteht die Option, diesen Anteil zu erhöhen. Über den Kaufpreis, den Schuler aus Eigenmitteln finanziert, vereinbarten beide Seiten Stillschweigen. Das bisherige Management und einige Mitarbeiter bleiben am Gemeinschaftsunternehmen beteiligt. Die Kooperation erfolgt vorbehaltlich der Zustimmung durch die Kartellbehörden.

Yadon erzielte 2014 mit circa 1.100 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 120 Millionen Euro. Das 1958 gegründete Unternehmen befindet sich mehrheitlich in Privatbesitz. Yadon gehört in China zu den führenden Unternehmen im Pressenbau. Hauptsitz des Unternehmens ist in Yangzhou, Provinz Jiangsu, 300 Kilometer nördlich von Shanghai.

An drei Standorten fertigt Yadon mechanische Pressen für die Metallumformung so beispielsweise C-Gestell-Pressen, Stanzautomaten und Pressen in Zugankerbauweise. “Diese erweitern das Produktprogramm von Schuler im mittleren und unteren Preissegment”, so Klebert weiter. Zu den Kunden von Yadon gehören namhafte chinesische Firmen unter anderem aus der Automobilzulieferindustrie, Hersteller von Wärmetauschern für Klimaanlagen oder Elektromotoren sowie das gesamte metallverarbeitende Gewerbe.

Das Unternehmen will in China und anderen Märkten durch neue Pressen für das mittlere Marktsegment wachsen, deren Entwicklungen Schuler durch sein umfassendes Technologie-Know-how unterstützt.

Schuler / Stefan Weinzierl