Sturm-Gruppe übernimmt Teilbereiche der Moll Maschinenbau GmbH 1

SALCHING (ba). Die Verfahrenstechnik wird in die Sturm Maschinenbau GmbH Bereich Beschichtungsanlagen integriert. Das Know-how für Lackieranlagen, Kabinentechnik, Lüftungstechnik, Abluftreinigungssysteme, Finish-Systeme, Trocknungssysteme und Schalt- und Steuerungstechnik ergänzen die bereits bestehende Produktpalette der automatischen Beschichtungsanlagen der Sturm Maschinenbau GmbH und der Oberflächentechnik der ASIS GmbH perfekt.

Die Reinigungstechnik wird in die SMP Maschinenbau GmbH integriert. Der Spezialist für Automatisierung hat bereits Aufträge in diesem Segment realisiert, wird aber nun die Angebotspalette vertiefen. Die Ansprüche an Qualität und Sauberkeit der Waren nehmen ständig an Bedeutung zu und so wird den Marktansprüchen gemäß dieser Produktbereich ausgebaut. Das umfangreiche Spektrum von Kammer-, Durchlauf-, Rundtakt-, Tauchreinigungsanlagen sowie kombinierten Anlagen wird nun mit dem Know-how der bisherigen Moll-Mitarbeiter am Standort Salching fortgeführt.

Mit der Übernahme der zwei Bereiche von Moll – Verfahrens- und Reinigungstechnik – ist der Sturm-Gruppe erneut eine zukunftsweisende Erweiterung und Bereicherung des bisherigen Produktportfolios gelungen. Horizontale Diversifikation ist die Ausrichtung des strategisch aktiven Firmeninhabers Wilhelm Sturm. Das Produktprogramm wird um Produktlinien in der gleichen Branche ergänzt. Das Ziel ist, neue Kunden zu generieren, aber auch den bestehenden Kunden neue Lösungen zu bieten. Hierdurch entstehen Synergien, die dem Unternehmen und den Kunden gleichermaßen Vorteile bringen: Tiefes Know-how auf breiter Produktebene bei ausgeweiteten Kapazitäten.

Durch die Übernahme werden u. a. auch die Stützpunkte der Sturm-Gruppe deutschlandweit ausgebaut. Es kommen vier Außenstellen dazu: Owen/Teck, Offenbach, Arnsberg und Meißen. Arnsberg (bei Dortmund) und Meißen (in Sachsen) gehören zu System Burkamp und werden nahezu unverändert übernommen, räumlich, wie personell, so dass die Ansprechpartner für den Kunden gleich bleiben und es nur geringe Änderungen gibt. Neu werden zeitgleich weitere Außenstellen in Owen/Teck (bei Stuttgart) und in Offenbach (bei Frankfurt a. M.) geschaffen.

Zum Portfolio der Sturm Maschinenbau GmbH gehören automatische Beschichtungsanlagen und Sondermaschinen, innovative Förder- und Automatisierungstechniklösungen, eine Lohnblechverarbeitung mit einem Schwerpunkt in der Edelstahlverarbeitung sowie Baugruppenfertigung inklusive Montage.