Ein ergonomischer Sitz-Arbeitsplatz unterstützt die gute Zugänglichkeit und Bedienung des

Ein ergonomischer Sitz-Arbeitsplatz unterstützt die gute Zugänglichkeit und Bedienung des Trennwerkzeugs im abgeschirmten Pressenraum. Die Hände müssen innerhalb von 0,5 s die Zweihandsteuerung betätigen und inklusive der Hände von Dritten außerhalb des Sicherheitslichtgitters bleiben, sonst erfolgt ein sofortiger Notstopp. (Bild: Tox Pressotechnik AG)

Für Stanz-, Umform- und Einpressarbeiten verwendet die schweizerische Behindertenwerkstatt VEBO Olten ein speziell konzipiertes Pressensystem CEB der Tox Pressotechnik AG.


WEINGARTEN (rm). VEBO setzt seine Mitarbeiter je nach ihrem Behinderungsgrad in der mechanischen Fertigung, in der Montage, in einer Fördergruppe oder im Bereich Dienste ein. Sie führen zum Beispiel die Montage ganzer Baugruppen inklusive der Teilebeschaffung und bis hin zur Kanban-Logistik verpackter Ware durch. Auch zeitaufwändige und komplexe Montageprozesse sind realisierbar. Alle Produktions- und Montageeinrichtungen sind für die Bedienung durch Behinderte ausgelegt.

Mit dem gleichermaßen ergonomischen, produktiven und sicheren Pressensystem wird für einen Kunden ein Kanban-Teil zunächst bearbeitet und dann konfektioniert.

Die Presse besteht aus einem Gestell in C-Bauform, einem pneumohydraulischen Antriebssystem Kraftpaket EKSD und einem Untergestell. Darüber hinaus hat die Presse eine Sicherheitssteuerung, ein Schwenk-Bedienpult und einen Fußschalter, eine Schutzumhausung und ein Sicherheitslichtgitter.

Für die universelle Verwendung mit unterschiedlichen Werkzeugen hat die C-Gestell-Presse eine Ausladung und eine Werkzeugöffnung von jeweils 200 mm. Der Pressenantrieb erzeugt bei 6 bar Druckluft eine maximale Presskraft von 130 kN.

Der Zylinder-Gesamthub mit 100 mm und der eigentliche Krafthub mit 10 mm bewirken, dass die Stanz-, Umform- oder Einpress-/Pressposition schnell angefahren wird und der Presskrafthub dann feinfühlig vonstatten geht. Der Antriebszylinder ist mit einer Gesamthubeinstellung und mit einer Schnittschlagdämpfung ausgerüstet, um die Hübe begrenzen und mechanische Belastungen verringern zu können. Daneben beinhaltet das Kraftpaket einen Leistungsbypass.

Die Presse mit dem Antriebszylinder ist auf einem Untergestell montiert. Dieses trägt auch die Schalt- und Steuerungstechnik sowie die Schutzumhausung mit dem Sicherheitslichtgitter. Optional wurde die Presse auf dem Untergestell außermittig installiert, um auch längere Werkstücke bis 500 mm innerhalb des rundum geschützten Pressenraums bearbeiten zu können.

Die Pressensteuerung und die Sicherheitselemente sind miteinander gekoppelt, so dass weder Überbrückungen noch sonstige Manipulationen möglich sind. Im Normalfall erfolgt die Aktivierung des Pressvorgangs durch Zweihandbetätigung, wobei die beiden Taster gleichzeitig innerhalb von 0,5 s gedrückt werden müssen.

Gegenüber dritten Personen schirmen die Sicherheits-Umhausung und das Sicherheitslichtgitter den Pressenarbeitsraum vollständig und zuverlässig ab. Trotz spezifischer Anforderungen ist das Pressensystem weitgehend aus wirtschaftlichen Standard-Baukastenkomponenten realisiert.

VEBO setzt die Presse flexibel zum Stanzen und Trennen ein und fertigen darauf 33 verschiedene Varianten von C-Profilen. In diese werden dann Schieber montiert und das C-Profil mit Schieber komplettiert wiederum Sonnenschutzeinrichtungen und Rollläden.

Die C-Profile sind zwischen 75 und 500 mm lang und können alle innerhalb des geschützten Pressenraums bearbeitet werden. Die Presse lässt sich jedoch schnell auf andere Werkzeuge umrüsten. Das Arbeiten mit der Presse ist einfach und sicher möglich, so dass die Mitarbeiter nach kurzer Einweisung die ihnen gestellten Aufgaben erfüllen können.

www.tox-ch.com