Mit Grosspressen werden Bleche im Karosserie-bau der Automobilproduktion umgeformt und geschnitten.

Mit Grosspressen werden Bleche im Karosserie-bau der Automobilproduktion umgeformt und geschnitten. - Bild: Audi

Der VDI-Fachausschuss “Stanzerei-Großwerkzeuge” hat 2014 sieben technische Regeln zum Thema Blechumformung veröffentlicht. Außerdem wurden auf dem 8. Workshop Blechumformung neue Fertigungskonzepte für die Karosserie von morgen mit dem Fachpublikum diskutiert.

Die folgenden VDI-Richtlinien hat der Fachausschuss überarbeitet und 2014 als aktuellen Stand der Technik zweisprachig (deutsch/englisch) veröffentlicht:

• VDI 3357 “Flache Gleitführungen in Stanzerei-Großwerkzeugen”
• VDI 3004 “Abdrückstifte mit Stahldruckfeder oder Gasdruckfeder”
• VDI 3387 “Laschenführungen in Stanzerei-Großwerkzeugen”: Laschenführungen ermöglichen besonders bei Transferwerkzeugen eine kostengünstige und platzsparende Werkzeugführung mit Standardkomponenten.
• VDI 3370 “Mechanisierungselemente in Stanzerei-Großwerkzeugen”: Die Richtlinie beschreibt die Mechanisierung und das teilspezifische Tooling zum automatischen Transport der Platinen und der Blechteile innerhalb einer Presse oder eines Pressenverbunds vom Platinenstapel bis zum Entsorgungsband.

Die nachfolgend aufgeführten Richtlinien-Entwürfe wurden 2014 veröffentlicht und nach Ablauf der Einspruchsfrist zur Übersetzung gegeben. Sie werden 2015 in der zweisprachigen Fassung erscheinen:
• VDI 3378 “Schmierung von Stanzerei-Großwerkzeugen”
• VDI 3120 “Gusswanddicken in Stanzerei-Großwerkzeugen; Konstruktionsempfehlungen für Werkzeuge mit mehr als 1000 mm Seitenlänge”. Diese Richtlinie beschreibt die Mindestwanddicken von Großwerkzeugen aus Sicht der gießtechnischen Notwendigkeit.

Der Richtlinien-Entwurf VDI 3003 Blatt 1 “Gasdruckfedern für Schneid- und Umformwerkzeuge; Sicher-heitshinweise für den Einsatz” wurde im November 2014 veröffentlicht. Die Richtlinie beschreibt den richtigen Einbau und die Sicherheitsaspekte von Gasdruckfedern, die in Stanzerei- und Großwerkzeugen in der Automobilindustrie eingesetzt werden. Die in der Richtlinie beschriebenen Anweisungen und Einsatzbedingungen tragen dazu bei, eine bestmögliche Lebensdauer und Sicherheit der Gasdruckfedern im Betrieb zu gewährleisten. Zu diesem Richtlinien-Entwurf können noch bis Ende April 2015 Einsprüche beim VDI eingereicht werden.