In der Steuerung sind alle wichtigen Betriebs- und Funktionsdaten gespeichert. Über wenige Klicks

In der Steuerung sind alle wichtigen Betriebs- und Funktionsdaten gespeichert. Über wenige Klicks kann der Zugriff erfolgen (Bild: BHDT).

A-Hönigsberg (hi). In der Steuerung der Hochdruckpumpe sind alle wichtigen Betriebs- und Funktionsdaten sowie die Grundparameter des Druckerzeugers gespeichert. Über wenige Klicks auf dem Touchpaneel, kann der Anlagenbetreiber auf diese Daten zugreifen.

Alle wichtigen Grunddaten der Hochdruckpumpe, wie z.B. Ein- und Ausgänge der Steuerung, werden in einem Diagnosesystem dargestellt und verringern die Zeit bei der Fehlerfindung. Das neu gestaltete Logbuch ist direkt in diese Steuerung integriert und speichert die Betriebsdaten und Standzeiten der einzelnen Komponenten. Diese Informationen können am Bildschirm abgerufen werden und das Logbuch kann damit direkt an der Pumpe geführt werden. In weiterer Folge können die gespeicherten Daten des Logbuches auch über eine USB-Schnittstelle am Bedienpaneel ausgelesen werden. Die Datei steht im Excel-Format zur weiteren Bearbeitung zur Verfügung.

Die einzelnen Parameter der Steuerung können auch über Ferndiagnose abgefragt und gewartet werden. Dies kann ohne großen Aufwand, entweder durch den Lieferanten der Wasserstrahlschneidanlage oder über einen Techniker des Pumpenherstellers erfolgen. Dadurch entstehen dem Anlagenbetreiber keine Zusatzkosten und als positiver Nebeneffekt erhöht sich auch noch die Verfügbarkeit der gesamten Schneidanlage. Nach nur drei Monaten, konnte die erste Hochdruckpumpe ausgeliefert werden, heißt es.

www.bhdt.at

aus Produktion Nr. 48-49, 2011