Werkstückwechselzeit um 83% reduziert 1

SALACH (Sm). Bei der Entwicklung der VLC 250 P stand klar die Reduzierung der Nebenzeiten im Fokus. Unproduktive Zeiten der Maschine aufgrund von Be- und Endlade-Vorgängen sollten komplett eliminiert werden. Besonders bei Werkstücken mit kurzen Bearbeitungszeiten kann die Maschine punkten, da hier das Verhältnis Hauptzeit zu Nebenzeit ausschlaggebend für die Wirtschaftlichkeit des Prozesses ist. Mit anderen Worten: müssen Werkstücke mit sehr kurzen Zerspanzeiten bearbeitet werden, fällt der Nebenzeitanteil besonders schwer ins Gewicht. Hier bietet die VLC 250 P Abhilfe, da über die Pendeltechnik die Nebenzeiten auf ein absolutes Minimum reduziert werden. Die Maschine ist sowohl für den Einsatz in Fertigungssystemen als auch für den Einzelmaschinenbetrieb ausgelegt. Voll punkten kann die Maschine bei Werkstücken mit einer Bearbeitungszeit unter 30 Sekunden. Bei diesen Teilen sind die Nebenzeiten die bestimmende Größe für die Gesamtbearbeitungszeit. Bei herkömmlichen Drehmaschinen liegt die Werkstückwechselzeit bei ca. 6 Sekunden. Die VLC 250 P benötigt nur 1 Sekunde. Das bedeutet eine Einsparung der Werkstückwechselzeit von 83%.
Auch für die übliche Drehbearbeitung der ersten und zweiten Seite bietet das Konzept Vorteile. Bei einer Bearbeitung auf zwei Maschinen oder bei der Bearbeitung mit einem DUO-Konzept ist immer die langsamere Operation bestimmend für die Ausbringung. Bei der VLC 250 P können die Operationen auch sehr unausgewogen sein. Die Gesamttaktzeit ergibt sich unabhängig davon aus der Addition der Einzelzeiten.
Die laufenden Kosten für Energie können enorm zu Buche schlagen. Der schonende und verantwortungsbewusste Umgang mit Ressourcen wurde bei der VLC 250 P konsequent verwirklicht. Nur was dem Prozess und der Teilequalität dienlich ist, wurde belassen. Durch das Maschinebett und die Portalschlitten aus Mineralit® wird eine hohe Stabilität und Schwingungsdämpfung gewährleistet, was sich in längeren Werkzeugstandzeiten zeigt. Alle Führungen liegen zudem gut geschützt gegen Späne und Schmutz oberhalb und damit außerhalb des Arbeitsraums. Dies erhöht die Dauergenauigkeit sowie die Prozesssicherheit und reduziert den Wartungsaufwand. Störanfällige Teleskopabdeckungen gibt es an der VLC 250 P nicht.

Vorteile der VLC 250 P:

  • Extrem schnelle Werkstückwechselzeit
  • Sowohl Folgeoperationen (Drehen 1. Seite + 2. Seite) als auch komplett unterschiedliche Werkstücke können auf der VLC 250 P realisiert werden.
  • Reduzierung der unproduktiven Nebenzeiten
  • Optimaler Bedienkomfort und Zugänglichkeit
  • Dämpfung und Wärmestabilität durch das Maschinenbett und den Kreuzschlitten aus Mineralit
  • Standardisierte Automatisierungsmodule sichern hohe Flexibilität
  • Idealer Spänefall – Späne fallen frei nach unten
  • Geringer Platzbedarf durch kompakte Bauweise