Einsatzsituation des Klemmdrehhalters Garant eco für Wendeschneidplatten bei Wolff. Mittels seiner

Einsatzsituation des Klemmdrehhalters Garant eco für Wendeschneidplatten bei Wolff. Mittels seiner internen Kühlmittelzufuhr zur Schneide und die Kühlung über Präzisionsdüsen wird die thermische Belastung zielgerichtet und effizient reduziert. (Bild: Hoffmann Group)

München (rm). Bei Wolff wurde der Werkzeugverschleiß durch den zunehmenden Anteil an hochwarmfesten und hitzebeständigen Materialien zu hoch und die damit einhergehenden Kosten stiegen an. Der Klemmdrehhalter von Hoffmann Group ermöglichte es, mit direkter Kühlmittelzufuhr bis an die Schneidkante die Temperatur im Hartmetall der Drehwendeplatte zu verringern. Dies erhöhte deren Standzeit um bis zu 70 % und steigerte über die Schnittgeschwindigkeit die Produktivität um bis zu 25 %. Dabei ist der Einsatz an der Fertigungsmaschine einfach geblieben, denn es sind weder Zusatzaggregate noch empfindliche Schläuche notwendig.

Bei Wolff kommt der Hoffmann- Drehhalter bei der Bearbeitung von Schrauben, Muttern und Drehteilen aus hochwarmfesten Edelstählen und Sonderlegierungen zum Einsatz. Die Eco-Technik eignet sich besonders für Werkstoffe mit niedriger Wärmeleitfähigkeit, wie sie Wolff einsetzt. Solche Teile werden für die Anlagen-, Maschinen- und Turbinenherstellung benötigt.

Wolff greift bereits seit über 30 Jahren auf die Beratungsleistungen und Produkte der Hoffmann Group zurück. Mit deren Hilfe im Allgemeinen und mit dem Klemmdrehhalter Garant eco sei man in der Lage, spezifisch auf die Materialwünsche der Kunden einzugehen, so Wolff.