IWU

Zum Festakt kamen hochrangige Gäste. Mit dabei war Professor Johanna Wanka, Bundesministerin für Bildung und Forschung. (von links: IWU-Institutsleiter Prof. Matthias Putz, Fraunhofer Präsident Prof. Reimund Neugebauer, Audi-Vorstand Produktion Prof. Hubert Waltl, die Chemnitzer Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig, Bundesforschungsministerin Johanna Wanka, IWU-Institutsleiter Prof. Welf-Guntram Drossel, der amtierende Rektor der TU Chemnitz Prof. Andreas Schubert, IWU-Institutsleiter Prof. Dirk Landgrebe. - Bild: Fraunhofer IWU/Ines Escherich

Mehr als 550 Gäste haben das 25-jährige Jubiläum des Fraunhofer-Instituts für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik IWU mit einem festlichen wissenschaftlichen Symposium und einer Jubiläumsfeier begangen.

Bei dem Festakt im Audimax des langjährigen Forschungspartners TU Chemnitz sprach Professor Johanna Wanka und hob dabei die Bedeutung des Instituts für ganz Ostdeutschland hervor: "Als das Fraunhofer IWU vor 25 Jahren als erstes Fraunhofer-Institut in den östlichen Bundesländern gegründet wurde, war das ein wichtiges Signal, damit nicht alle aus der Region weggehen, sondern sehen: Hier entsteht Neues, hier gibt es Chancen für die Zukunft. Und es hat sich gezeigt, dass dieses Signal gehört wurde und wunderbar funktioniert hat."

"Glücksfall für die Chemnitzer"

Auch Barbara Ludwig, Oberbürgermeisterin der Stadt Chemnitz, unterstrich die Bedeutung des produktionswissenschaftlichen Instituts für die Region und bezeichnete es als Glücksfall, dass das Fraunhofer IWU in Chemnitz einen Standort gefunden habe, "an dem es in kürzester Zeit zum Schwungrad für den sächsischen Werkzeugmaschinenbau avancierte."

Professor Reimund Neugebauer, Fraunhofer-Präsident und ehemaliger Institutsleiter des IWU, lobte die Forschungsprojekte am Institut: "Fraunhofer steht für herausragende wissenschaftliche Leistungen und löst die unterschiedlichsten Fragestellungen mit direktem Nutzen für Wirtschaft und Gesellschaft. Mein Dank geht heute an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des IWU, die durch exzellente Forschungsarbeit mit großer wissenschaftlicher Tiefe und durch innovative Ideen maßgeblich am Erfolg von Fraunhofer mitwirken. Da kann ich nur sagen: vielen Dank und machen Sie weiter so!"