Daimler realisiert das von seinem Bereich Business Innovation entwickelte Konzept  Car2go in Hamburg

Daimler realisiert das von seinem Bereich Business Innovation entwickelte Konzept Car2go in Hamburg (Bild: Daimler).

Der Bereich Business Innovation hat seit Gründung vor drei Jahren 58 neue Geschäftsideen für Daimler identifiziert und ein knappes Dutzend dieser Potenziale über Pilotprojekte im Markt gestartet.

Gunnar Knüpffer

STUTTGART.  Von Anfang an arbeitete das Business-Innovation-Team wie ein Start-up, jedoch ausgestattet mit der Möglichkeit, auf das umfangreiche Wissen des Konzerns zurückgreifen zu können. Neue Geschäftsideen entwickeln die Projektverantwortlichen in enger Zusammenarbeit mit den Fachabteilungen des Konzerns und wenn nötig auch mit externen Fachleuten. Die Marktfähigkeit einer Geschäftsidee wird in der Regel über ein Pilotprojekt getestet. „Wir lernen in einem Pilotprojekt sehr schnell, wie ein Markt funktioniert und was die Kunden wünschen“, sagt Dr. Jérôme Guillen, Leiter von Business Innovation. Schlanke, effiziente Prozesse und eine extrem gute interne und externe Vernetzung seien die Basis für den Erfolg des Bereichs Business Innovation. Außerdem habe Business Innovation den Unternehmergeist bei den Daimler-Beschäftigten gestärkt.
Mit dem Web-2.0-Portal Business Innovation Community wurde eine Plattform eröffnet, auf der Mitarbeiter weltweit Ideen einbringen, diskutieren oder weiter entwickeln können. Die „Business Innovation Community“ umfasst inzwischen 20 000 Mitarbeiter, die 1 500 Geschäftsideen einbrachten, von denen 35 ausgearbeitet werden. Beispiele erfolgreicher Geschäftsideen sind car2go, car2gether, Mercedes-Benz Young Classics, Fahrhilfen ab Werk und Style your smart.