In der Demonstrationsfabrik wurde bereits der Street Scooter entwickelt. Sie ist nun Teil des

In der Demonstrationsfabrik wurde bereits der Street Scooter entwickelt. Sie ist nun Teil des European 4.0 Transformation Center. -Bild European 4.0 Transformation Center

Das European 4.0 Transformation Center der RWTH entwickelt zusammmen mit der Software-Firma PTC Testumgebungen fürs Internet der Dinge.

Die RWTH Aachen hat zusammen mit Partnern eine praxisnahe Forschungs- und Demonstrationsplattform für das Internet of Things, für das Product-Lifecycle-Management, für das Enterprise-Resource-Planning und für das Systems Engineering gegründet. Dieses European 4.0 Transformation Center, das auf dem RWTH Aachen Campus angesiedelt ist, soll Interessenten Wissen weitergeben, das in industriellen Testumgebungen gewonnen wurde.

Das European 4.0 Transformation Center greift dabei auf die Expertise der Demonstrationsfabrik auf dem Campus sowie auf die Erfahrung bei der Entwicklung des Street Scooters zurück. In Zeiten, in denen Produkte intelligenter werden, ermöglicht Systems Engineering nach Angaben der Partner des Center eine ganzheitliche Sicht auf Anforderungen, Funktionen und den genauen Entwurf in den unterschiedlichen Ingenieurwissenschaften für eine angemessene Bewertung. Dies schließe auch die Perspektive der Produktion und des Services mit ein. Und weil Produkte künftig immer stärker vernetzt werden, steige auch die Transparenz im Bereich Produktherstellung-, -nutzung und -service.

Der Streetscooter ist das erste Anwendungsbeispiel des European 4.0 Transformation Center

Die industriellen Anwendungen in dem European 4.0 Transformation Center sollen diese Veränderungen greifbar machen und interessierten Unternehmen die Möglichkeit geben, ihr eigenes ganzheitliches Konzept sowie eine Roadmap für das zu Grunde liegende Geschäftsmodell, den Prozess und die Systemarchitektur zu entwickeln.

Einer der Industrie-Partner des European 4.0 Transformation Center ist das amerikanische Software-Unternehmen PTC. Dieser Anbieter für Product-Life­cycle-Management weitet seine langjährige Zusammenarbeit mit der RWTH Aachen aus.

„Die Kooperation mit der RWTH Aachen und unsere Präsenz vor Ort bieten uns und der Hochschule spannende neue Möglichkeiten“, erklärte Jim Heppelmann, Präsident und Chief Operation Officer von PTC. „Wir werden uns im neuen Center an Gemeinschafts­projekten entlang des Lösungsspektrums von PTC und daran angrenzender Systeme beteiligen.“ Diese würden für die Industrie „enorm wichtige und praktikable Referenzarchitekturen für eine immer stärker vernetzte Welt darstellen“.

Weitere Partner sind das Institut FIR der RWTH Aachen, Steetscooter, das Start-up e.GO sowie die Demo Fabrik Aachen

Das erste konkrete Anwendungsbeispiel für das European 4.0 Transformation Center ist die Produktion des Aachener Elektroautos Street Scooter. Für die Entwicklung des Street Scooters schlossen sich Automobilzulieferer aus den Kompetenzbereichen Karosserie, Thermomanagement, Antriebsstrang, Batterieentwicklung, Bordnetz und Produktion zum Street Scooter-Konsortium zusammen. Dabei nutzen die Partner die Entwicklungsplattform PTC Windchill sowie die MCAD-Plattform PTC Creo.

„Der vielversprechende Street-Scooter-Elektrotransporter ist ein erster Beweis für die einschneidenden Veränderungen im Markt“, meinte Heppelmann. Im European 4.0 Transformation Center könnten diese realen Ergebnisse in einem hochmodernen Umfeld demonstriert werden und als Basis zur Ableitung eigener Vorhaben herangezogen werden.

Auf dem RWTH Aachen Campus findet die prototypische Erforschung der Street Scooter-Produktion statt. Um diese Form der experimentellen Betriebsorganisation zu ermöglichen, greift das Center auf dort ansässige Innovationslabore, eine reale Demontrationsfabrik sowie ein integriertes Schulungscenter zurück. Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft entwickeln dort gemeinsam Lösungen für den Informations- und Warenfluss in einer in Echtzeit vernetzten Welt.

Weitere Partner bei dem European 4.0 Transformation Center sind das Institut FIR der RWTH Aachen, Steetscooter, das Start-up e.GO sowie die Demo Fabrik Aachen.

Gunnar Knüpffer