Parker Hannifin, AC30 ,DNV-Zertifizierung, Konstruktion, Produktion

Die drehzahlvariablen Frequenzumrichter mit Det Norske Veritas (DNV)-Marine-Zertifizierung können selbst in extrem anspruchsvollen Umgebungen - einschließlich Anwendungen in der Schifffahrt und im Hochseebereich - zuverlässig und sicher betrieben werden. Bild: Parker

Parker Hannifin, Hersteller in der Antriebs- und Steuerungstechnologie, hat für seine AC30-Baureihe von drehzahlvariablen Frequenzumrichter die Det Norske Veritas (DNV)-Marine-Zertifizierung erhalten. Diese bestätigt, dass Parkers AC30-Baureihe selbst in extrem anspruchsvollen Umgebungen, einschließlich Anwendungen in der Schifffahrt und im Hochseebereich, zuverlässig und sicher betrieben werden kann, heißt es. Die zertifizierten AC30-Frequenzumrichter, die in einem Leistungsbereich von 0,75 bis 75 kW erhältlich sind, können anwendungsspezifisch ausgelegt werden – unter anderem für den Einsatz in Winden, Kränen, Hebezeugen, Kompressoren, Antrieben und Lenkungen.

Als einziger Antrieb am Markt entspricht der AC30-Frequenzumrichter laut Parker den Umweltschutzanforderungen nach Klasse 3C3 und 3C4 (H2S). Um die Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit sicherzustellen, verfügt die Baureihe über EMC-Filter und integrierte DC-Drossel. Die Baureihe ist eine leistungsfähige, modulare Lösung zur Drehzahlregelung bei AC-Asynchronmotoren oder PMAC-Servomotoren in offenen sowie geschlossenen Regelkreisen. Darüber hinaus punktet sie mit vielen Funktionen und ist ideal für anspruchsvolle Marineanwendungen.

Die AC30-Gehäuse entsprechen sowohl den DNV-Klassifikationsvorschriften für Schiffe sowie Hochgeschwindigkeits- und leichte Wasserfahrzeuge als auch den DNV Offshore-Standards gemäß Typenzulassung E-13861. Anwender profitieren von einem Betriebstemperaturbereich von 0 bis +50 °C und einer standardmäßig integrierten STO-Sicherheitsfunktion. Dank integriertem Ethernet und Modbus TCP/IP-Kommunikation als Standard sowie einer hohen Flexibilität und Modularität kann eine breite Palette von Kommunikationsprotokollen nach Bedarf hinzugefügt werden, wie beiepielsweise Profinet, Profibus und EtherCAT sowie eine umfassende Palette an E/A-Modulen.