MultiContour 3000 P, Laser Scanner ,Waldrich Coburg ,Automobilhersteller, Produktion

Das Herzstück des Palettensystems mit seinen acht Paletten á 3.000 x 5.500 mm sind zwei schienenlose Flurförderfahrzeuge, welche die Paletten mit den bis zu 40 t schweren Werkstücken zwischen den Rüstund Speicherplätzen und den Maschinen transportieren. Bild: Waldrich Coburg

Waldrich Coburg hat von einem deutschen Automobilhersteller einen Großauftrag über ein flexibles Fertigungssystem erhalten und schafft damit den Einstieg in den Großwerkzeugbau. Vier vollautomatische Hochgeschwindigkeits-Bearbeitungszentren MultiContour 3000 P und eine schienenlose, über Laser Scanner gesteuerte Palettierung sind in das System integriert. Diese Anlage wartet gleich mit zwei Neuheiten auf: Das Herzstück des Palettensystems mit seinen acht Paletten á 3.000 x 5.500 mm sind zwei schienenlose Flurförderfahrzeuge, welche die Paletten mit den bis zu 40 t schweren Werkstücken zwischen den Rüstund Speicherplätzen und den Maschinen transportieren. Damit macht Waldrich Coburg den nächsten Innovationssprung für künftige Palettensysteme.

Eine weitere Neuheit ist der Einsatz von hydrostatischen Führungen in allen Linearachsen der Maschinen. Damit ist die hochdynamische Multi-Contour 3000 P in der Lage, die High-Speed-Cutting-Bearbeitung und die klassische Schrupp- und Schlichtbearbeitung durchzuführen. Mit dieser Anlage wird die klassische Aufteilung zwischen Vorbearbeitung, früher Schruppmaschine, und Schlichtbearbeitung verlassen, auf diesen Maschinen wird beides durchgeführt werden. Vordergründig kommt das exzellente Dämpfungsverhalten der Hydrostatik dem Schrupp-Prozess zugute. Aber auch beim Schlichten werden diese Maschinen neue Maßstäbe setzen, etwa durch höhere geometrische Genauigkeit (Reduzierung mechanischer Bauteile), höhere dynamische Steifigkeit, höhere dynamische Genauigkeit, höhere Bahngeschwindigkeiten sowie durch bessere Oberflächenqualität durch das gute Dämpfungsverhalten.