Stuttgart / Vélizy-Villacoublay, Frankreich (ilk). Die Entscheidung kam für Dassault Systèmes überraschend. In einer Pressemitteilung von Dassault heißt es: “Uns wurde von Daimler mitgeteilt, dass ihre Entscheidung auf ihrem selbst entwickelten PDM System ‘Smaragd’ und dessen CAD-Integration basiere und dass das CAD-Anwendungsportfolio nicht maßgeblich für ihre Entscheidung gewesen sei.”

Am 20. September 2010 erneuerte die Daimler AG ihren Catia Vertrag mit Dassault Systèmes für fünf weitere Jahre. Zusätzlich zu CATIA setzt das Unternehmen die Dassault Systèmes Marken Delmia, Enovia, Simulia und 3Dvia ein. Zum momentanen Zeitpunkt lägen Dasault keine weiteren Informationen dazu vor, welche CATIA spezifischen Applikationen ersetzt würden und welche weiterhin von Daimler genutzt werden, heißt es.