Datenaustausch, IT,Daimler,Here

Mehrere große deutsche Konzerne wollen mit einer übergreifenden Daten-Plattform gegen die heutige Dominanz von US-Schwergewichten wie Google und Facebook ankämpfen. - Bild: Pixabay

Zu der Initiative gehören nach einer Mitteilung vom Montag zunächst die Unternehmen Allianz, Axel Springer, Daimler und Deutsche Bank mit Postbank sowie der Technologie-Thinktank Core und Here Technologies, ein Entwickler von cloudbasierten Kartendiensten. Ziel soll es sein, die Registrierungsvorgänge für Kunden im Internet zu vereinfachen und sicher zu gestalten. Die beteiligten Unternehmen haben eine Absichtserklärung in der Sache unterschrieben.

Einheitlicher Zugang zu Online-Diensten

Kern des geplanten neuen Zugangs für Online-Angebote soll ein sogenannter Generalschlüssel sein. Diesen sollen Kunden branchenübergreifend verwenden können, um sich im Internet zu registrieren und zu identifizieren. Die Plattform soll den Nutzern mehr Komfort und Sicherheit bieten sowie höchste Standards bei Datensicherheit und Datenschutz gewährleisten. Sie soll sowohl das reformierte EU-Datenschutzrecht berücksichtigen, als auch die eIDAS-Verordnung, die die Vertrauensdienste der Online-Ausweisfunktion reguliert.

Weiteres Mitglied der Initiative ist der Technologie-Thinktank Core. Auch das Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme (FOKUS) sowie die European School of Management and Technology (ESMT) seien eingebunden, um das Projekt wissenschaftlich zu begleiten.

Mit Material von n-tv