NEW YORK (Dow Jones/rm). Branchenführer sei die südkoreanische Samsung Electronics Co, die ihre Position an der Spitze weiter ausgebaut habe, teilte iSuppli am Freitag mit.

Die DRAM-Umsätze legten demnach branchenweit im Vergleich zum ersten Quartal um 14% auf 10,78 Mrd USD zu, die Exporte erreichten einen Rekord und die Preise ein Zweijahreshoch. Der DRAM-Speicherchip wird hauptsächlich in Personalcomputern verwendet, deren Absatz zuletzt stark zulegte.

“Alles in Allem schafft das Wachstum an zahlreichen Fronten die Voraussetzungen, um 2010 möglicherweise den höchsten Jahresumsatz in der Geschichte der Branche zu erzielen”, so die Marktforscher am Freitag. Angesichts der wirtschaftlichen Erholung und des beginnenden Anstiegs der Konsumausgaben sind die Prognosen für den Informationstechnologiemarkt zudem höchst optimistisch.

Samsung konnte im zweiten Quartal ihren DRAM-Umsatz um 24% steigern und wies damit die höchste Wachstumsrate unter den fünf größten Herstellern aus. Damit steigerte der Konzern seinen Anteil an dem gesamten DRAM-Kuchen auf 35,4% von 32,6% in den ersten drei Monaten des Jahres. Laut iSuppli ist dies dem koreanischen Unternehmen unter anderem durch “aggressive Investitionen in hoch entwickelte Fertigungstechnologien” gelungen.