ERP-System des Jahres IT&Business

Am 4. Oktober 2016 werden auf der IT & Business die diesjährigen Preisträger des "ERP-System des Jahres" ermittelt. - Bild: Messe Stuttgart

Analysten und IT-Experten sind sich einig: Enterprise-Resource-Planning (ERP)-Systeme bilden eine wichtige Basis für die Umsetzung von Industrie 4.0. Denn mit ihnen kann die intelligente Verbindung zwischen dem Management, der Produktionssteuerung sowie Mensch und Maschine gelingen.

Während der IT & Business erhalten Messebesucher vielfältige Möglichkeiten, sich umfassend darüber zu informieren, wie sie mit dem Einsatz moderner ERP-Systeme Industrie-4.0-Anwendungen im eigenen Unternehmen implementieren und damit dem Wettbewerbsdruck standhalten. Die Fachmesse für digitale Prozesse und Lösungen findet in diesem Jahr vom 4. bis 6. Oktober im L-Bank Forum (Halle 1) auf dem Stuttgarter Messegelände statt.

Neben dem umfassenden Angebot im Rahmen der Ausstellung, beispielsweise im ERP-Park (Stand 1C51), bietet vor allen Dingen das Fachforum „Planung, Produktion & Personal“ im Rahmen der Open Conference interessante Optionen, ERP-Systeme praxisnah zu erleben. Dazu gehören die täglichen Live-Vergleiche der GPS Gesellschaft zur Prüfung von Software.

Unter dem Motto „Wenn der Kunde die Produktion steuert“ treten an allen drei Messetagen jeweils zwei Anbieter den Beweis an, dass ihre Lösungen Industrie-4.0-tauglich sind. Dazu zeigen sie in einem Szenario, wie ihre Lösungen Unternehmen bei der flexiblen Fertigung individualisierter Produkte unterstützen. Eine weitere Aufgabenstellung lautet, die logistische Kette von Fernost bis in die eigene Fertigung zu überwachen und zu steuern. Abschließend geht es darum zu zeigen, wie mit Sensoren das Produktnutzungsverhalten von Kunden beobachtet und die dabei gesammelten Daten ausgewertet werden können.

Ziel ist, Kunden zusätzliche Verbesserungen oder neue Anwendungsmöglichkeiten des Produkts anzubieten. Am 4. Oktober betreten Synerpy und Asseco Solutions die Bühne, am 5. Oktober Itelligence und IAS Industrial Application Software und am 6. Oktober stellen Synerpy und TopM Software ihre Software-Lösung auf den „Prüfstand“.

Im Rahmen der ERP-Flashlights des Verbandes Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) präsentieren die Anbieter oxaion, IFS und PSI täglich in Live-Demonstrationen prägnante Leistungsmerkmale ihrer Lösungen hinsichtlich Benutzerfreundlichkeit und Performanz. So können sich die Besucher einen schnellen Eindruck vom Look-and-feel der Software verschaffen und entscheiden, ob sie diesen am Messestand der Anbieter vertiefen möchten.

Am zweiten Messetag (5. Oktober) heißt es auf der Messe Stuttgart erneut „And the winner is …“. Denn dann verleiht das Center for Enterprise Research (CER) der Universität Potsdam die Preise für das „ERP-System des Jahres“.

2016 werden die besten ERP-Lösungen in den Kategorien Zuliefererindustrie, Unikatfertigung, Professional Services, Einzelhandel, Food/Lebensmittel, Public Sector, „Microsoft Systemhaus des Jahres“ und „SAP Systemhaus des Jahres“ ausgezeichnet. Wer zu den jeweils besten drei Unternehmen jeder Kategorie gehört, erfahren die Messebesucher am Vortag im Rahmen einer Anbieterpräsentation im ICS – Internationales Congresscenter Stuttgart.

Die wichtigsten Ergebnisse der pünktlich zur IT & Business erscheinenden Neuauflage der Studie „ERP in der Praxis: Anwenderzufriedenheit, Nutzen und Perspektiven“ stellt Dr. Karsten Sontow von der Trovarit AG am 4. Oktober ab 10.00 Uhr vor.

Diese Studie nutzen mehr als 2.500 Unternehmen, um ihren ERP-Lösungen und dem Service ihrer ERP-Lieferanten ein Zeugnis auszustellen. 2014 erhielt die Branche ein uneingeschränktes „Gut“. Einzelne Zufriedenheitsaspekte wie die mobile oder internationale Einsetzbarkeit von ERP-Software gerieten jedoch in die Kritik. Neben den Resultaten der diesjährigen Studie geht der Referent auch auf die jüngste Entwicklung in puncto „Anwenderzufriedenheit“ ein.

Für Besucher, die ERP-Software bei der Arbeit erleben möchten, bietet Trovarit täglich Guided Tours an. An mehreren Stationen präsentieren die Aussteller ihre Lösungen anhand einer vorgegebenen Aufgabenstellung. Konkret geht es dabei um typische Prozesse, die bei der Projekt- bzw. Variantenfertigung anfallen. Diese haben Experten zusammengestellt und verdeutlichen die unterschiedlichen Lösungsansätze und Kompetenzschwerpunkte der Anbieter.

Der Besuch der Open Conference ist im Messeticket enthalten.

Messe Stuttgart