Fluke Connect Assets Instandhaltungsmanager Daten Anlagenzustand Ausfallzeiten

Mit dem Fluke Connect Assets System erhalten Instandhaltungsmanager und Techniker zuverlässigere Daten, um fundierte Entscheidungen über den Anlagenzustand zu treffen, sodass unerwartete Ausfallzeiten der Anlage reduziert, Kosten gesenkt und die Effizienz der Teams verbessert werden. Bild: Fluke

Ungeplante Stillstandzeiten aufgrund von Anlagenausfällen können Hersteller laut dem U.S. Federal Energy Management Program bis zu 3 % ihres Gewinns kosten, berichtet Fluke. Manuelle Methoden zur Beobachtung des Anlagenzustandes für die Rückverfolgung von Problemen und die Vorhersage von Ausfällen sind zeitraubend und anfällig für Fehler und unvollständige Daten, heißt es. Viele schon auf dem Markt befindliche computergestützte Instandhaltungsmanagementsysteme sind nach Angaben von Fluke teuer und komplex und erfordern bei der Implementierung erhebliche IT-Ressourcen. Fluke Connect Assets ändere die Art und Weise, wie innerhalb der Anlageninstandhaltung Dokumentation, Berichtswesen und Management durchgeführt werden.

Fluke Connect Assets ist ein Cloud-basiertes System aus Software und Wireless-Messgeräten, das Instandhaltungsmanagern eine umfassende Übersicht über alle wichtigen Komponenten einer Anlage gibt – einschließlich Sollwerten, Historie, Verlaufsdaten und aktuellen Messergebnissen, aktuellem Status und vorhergehenden Inspektionsdaten – so können sie ein vorbeugendes oder ein zustandsbasiertes Instandhaltungssystem einfach mit minimalen Investitionen einrichten und pflegen, so der Anbieter.

Es ist ein Sytem zur Erfassung der Messdaten von mehr als 30 Wireless-Messgeräten aus der Fluke Connect Serie über WLAN, wodurch die manuelle Aufzeichnung von Messungen überflüssig wird. Dadurch könnten Instandhaltungsmanager davon überzeugt sein, dass Historie und Verlaufsdaten für die Anlagen richtig sind. Die Funktionsmerkmale des Systems gestatten Instandhaltungsmanagern, mehrere Arten von Messdaten für die Prognose (beispielsweise elektrische Größen, Schwingungsdaten, Wärmebilder) alle in einem Programm zu analysieren, nebeneinander in einem visuellen Format, das eine einfache Erfassung ermöglicht, heißt es weiter. Die intuitiv erfassbare Anzeige für mehrere Messungen verbessere die produktive Nutzung der Daten und die Möglichkeit, ein Problem aufzuzeigen, da jede Messart einen anderen Aspekt des Anlagenzustandes aufzeigt, und sie zusammen ein kompletteres Bild darstellen. Zu den Schlüsselmerkmalen von Fluke Connect Assets gehören ein Dashboard für Zustandsinformationen der Anlagen, eine Asset-Analyse sowie ein Dashboard für den Status den Anlagen. So können Team- und Anlagenaktivitäten besser überwacht werden.

Alle Instandhaltungsteams können Daten über ihre Smartphones erfassen und teilen, unabhängig von ihrem Standort: AutoRecord zeichnet Messungen von Fluke Connect Wireless-Messgeräten automatisch auf, lädt diese in den Fluke Cloud-Speicher und ordnet sie anschließend einem bestimmten Gerät zur Freigabe und Analyse zu. Techniker können mit ihren Kollegen zusammenarbeiten und Probleme besprechen, während sie Daten und Bilder in Echtzeit mit ShareLive-Videoanrufen teilen, sodass die Problemlösung, Entscheidungsfindung und Genehmigungen beschleunigt werden, so Dienstleister Fluke.