General Motors setzt auf Google und Apple und plant Android- und CarPlay Ausstattung in seiner Marke

General Motors setzt auf Google und Apple und plant Android- und CarPlay Ausstattung in seiner Marke Chevrolet. - Bild: General Motors

Der US-Autokonzern General Motors will den Großteil der Fahrzeuge seiner Marke Chevrolet ab dem kommenden Jahr mit den beiden Plattformen Android Auto von Google und Apple CarPlay ausstatten.

Der Fahrer eines Chevrolet kann dann zwischen den beiden Kombinationsmöglichkeiten von Fahrzeug und Smartphone-Betriebssystem wählen. Damit signalisiert GM, dass bislang noch keines der Systeme zum Anzeigen von Smartphone-Apps auf dem Fahrzeugdisplay die Autoindustrie dominiert.

Nachdem Autohersteller anfänglich nur ihre eigene Telematiksoftware angeboten oder in die Entwicklung exklusiver Technologie investiert haben, gehen sie nun zunehmend dazu über, Fahrern die Möglichkeit zu geben, ihre Smartphones mit der Software anderer Hersteller mit dem Fahrzeug zu vernetzen. Damit wird während der Autofahrt die Bedienung des Smartphones – beispielsweise das Senden und Empfangen von Nachrichten und das Abspielen von Musik – über das Fahrzeugdisplay möglich.

Der koreanische Autohersteller Hyundai ist der erste Autobauer, der eines seiner Modelle ab diesem Jahr mit Android Auto ausstattet.

Dow Jones Newswires/Andrea Hecht