Google-Senior-Vizepräsident Sundar Pichai hat auf dem MWC in Barcelona bestätigt, dass Google in

Google-Senior-Vizepräsident Sundar Pichai hat auf dem MWC in Barcelona bestätigt, dass Google in den USA ein eigenes Netzwerk für mobile Geräte aufbauen will. - Bild: Maurizio Pesce/Flickr

Der US-Internetkonzern Google will mit bestehenden Netzwerkanbietern zusammenarbeiten, um einen neuartigen Dienst für mobiles Internet und Telefonie anzubieten.

Details würden in den kommenden Monaten bekanntgegeben, sagte Sundar Pichai, bei Google zuständig für das Mobilgeräte-Betriebssystem Android, am Montag beim Mobile World Congress, der weltgrößten Handymesse, in Barcelona.

Das Angebot solle einen überschaubaren Umfang haben und nicht mit den vier großen nationalen Anbietern Verizon Communications, AT&T, Sprint und T-Mobile konkurrieren. Vielmehr ziele Google auf technische Innovationen ab, die die Anbieter übernehmen könnten. Pinchar sagte am Montag, Google werde dazu Partnerschaften mit Mobilfunkprovidern eingehen. Der Technologieriese verfügt nicht über ein eigenes Mobilfunknetz, sondern hat Kreisen zufolge mit Sprint und T-Mobile Vereinbarungen abgeschlossen, die Dienstleistungen über deren Netze zu verkaufen.

Bisher werden Dienste mittels exklusiver Verträge mit einzelnen Netzbetreibern bereitgestellt. Google will sich mit seinem neuen Dienst nicht mehr an einen einzelnen Mobilfunkanbieter binden, stattdessen sollen Smartphones dann Netze von Sprint und T-Mobile US sowie WLAN-Hotspots durchforsten. Das beste Signal werde dann für die Übertragung von Anrufen, SMS oder Daten genutzt, so Insider. Google übt damit gehörig Druck auf die Mobilfunkbranche aus, die ohnehin unter einem zunehmend erbittert geführten Preiskrieg leidet.

Dow Jones Newswires/Guido Kruschke