Das schwedische Möbelhaus Ikea will künftig ein kabelloses Aufladen von Akkus auf seinen Möbeln

Das schwedische Möbelhaus Ikea will künftig ein kabelloses Aufladen von Akkus auf seinen Möbeln ermöglichen. Damit verschärft sich der Wettbewerb im Bereich Wireless Charging. - Bild: Ikea

Neben dem von Ikea nun angebotenen Qi-Standard gibt es noch Power Matters Alliance und Alliance for wireless power, A4WP. Der Qi-Standard wird dabei von Smartphone-Herstellern wie Samsung, HTC und Microsoft unterstützt.

Für Smartphone-Modelle, die mit Qi nicht kompatibel sind, werde Ikea zusätzlich Ladeschalen anbieten, hieß es.

Das schnelle und unkomplizierte Aufladen von Smartphones und Tablets gewinnt immer mehr an Bedeutung, denn mit der stark gestiegenen Nutzung von Videos und Navigations-Apps wird sich die Nachfrage nach Möbeln und anderen Gegenständen des täglichen Lebens als Ladestationen verstärken.

Technik ab April im Handel

Die neue Ikea-Kollektion wird unter anderem Lampen und Tische beinhalten. Die Einführung in Nordamerika und Europa ist für den 15. April geplant.

Allerdings wäre ein einheitlicher Standard sinnvoll, denn der Wettbewerb von diversen Standards könnte das Interesse der Kunden einschränken. Es kommt also darauf an, dass ein Standard nun eine kritische Masse erreicht und sich damit als weltweiter Standard durchsetzt.

Dow Jones Newswires/Guido Kruschke