Industrie 4.0 in der Fertigung 1

Flexible und aufeinander abgestimmte Prozesse sind das A und O für effiziente Produktion in der Metallindustrie. Um heute dauerhaft wettbewerbsfähig zu sein, müssen Unternehmen kurzfristig auf Kundenanfragen mit hochwertigen Produkten reagieren können, ohne dabei die Rentabilität aus den Augen zu verlieren. Das alles fasst die Vision der intelligenten Fabrik nach dem deutschen Schlagwort „Industrie 4.0“ oder dem US-amerikanischen „advanced manufacturing“ zusammen: Technische Systeme regeln und flexibilisieren die Fertigung auf Basis aktueller Daten.

 

Mit Softwarelösungen von Lantek wird dieses Szenario schon heute Realität: Flexible Unternehmen passen nicht nur ihre Prozesse bestmöglich an veränderte Umweltbedingungen an, sondern auch ihre Produktionszyklen, Bestände und Betriebskosten, um schnell auf Veränderungen und wechselnde Anforderungen reagieren zu können. Wer Software gestützt den Überblick über Produktion und Lager behält, kann Material, Maschinen und Personal ökonomischer einsetzen sowie Bestands- und Betriebskosten optimieren. Das bedeutet: Zum letztmöglichen Zeitpunkt Material einkaufen, Teile produzieren und liefern sowie individuelle Kundenaufträge mit der Fertigung von Standardprodukten kombinieren. Voraussetzung für eine derart optimierte Produktion sind jedoch vernetzte Software-Systeme, die verschiedene Abteilungen integrieren und flexibel auf veränderte Anforderungen reagieren können. Und die in Echtzeit auf Informationen zu verfügbaren Ressourcen wie Personal, Material und Finanzen zugreifen können.

www.lanteksms.com

Halle 1, Stand 1810