Reinhard Ploss Infineon

"Für das gesamte Geschäftsjahr gehen wir daher weiterhin davon aus, dass wir bei Umsatz und Segmentergebnis-Marge innerhalb unserer bisherigen Prognose bleiben", sagt Dr. Reinhard Ploss, Vorsitzender des Vorstands der Infineon Technologies AG. - Bild: Infineon

Der IT-Konzern Infineon hat seine Quartalszahlen veröffentlicht. Demnach stieg der Umsatz auf 1,586 Milliarden Euro, das Segmentergebnis betrug 245 Millionen Euro.

“Im dritten Geschäftsquartal haben wir Umsatz, Ergebnis und Marge weiter signifikant gesteigert – und das in einem schwieriger werdenden Umfeld”, so Dr. Reinhard Ploss, Vorsitzender des Vorstands der Infineon Technologies AG. Für das gesamte Geschäftsjahr gehe man daher weiterhin davon aus, dass Umsatz und Segmentergebnis-Marge innerhalb der bisherigen Prognose bleiben.

Im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2015 stieg der Umsatz des Infineon-Konzerns gegenüber dem Vorquartal um 103 Millionen Euro beziehungsweise 7 Prozent auf 1.586 Millionen Euro. Im zweiten Quartal waren 1.483 Millionen Euro erzielt worden.

Aufgrund des gestiegenen Umsatzes und positiver Effekte auf der Kostenseite stieg das Segmentergebnis von 198 Millionen Euro im zweiten Quartal um 24 Prozent auf 245 Millionen Euro im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres. Die Segmentergebnis-Marge verbesserte sich auf 15,4 Prozent nach 13,4 Prozent im Vorquartal.

Das nicht den Segmenten zugeordnete Ergebnis fiel von minus 119 Millionen Euro im zweiten Quartal auf minus 126 Millionen Euro im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres. Zusätzlich zu den bereits für das zweite Quartal ausgewiesenen akquisitionsbedingten Abschreibungen und sonstigen Aufwendungen sind im dritten Quartal auch Aufwendungen im Zusammenhang mit der im Mai angekündigten Schließung des Fertigungsbetriebes Singapur Techview erfasst worden.

Das Betriebsergebnis stieg von 79 Millionen Euro im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2015 auf 119 Millionen Euro im dritten Quartal. Das Ergebnis aus fortgeführten Aktivitäten verbesserte sich von 65 Millionen Euro im Vorquartal auf 105 Millionen Euro im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres. Das Ergebnis aus nicht fortgeführten Aktivitäten betrug 4 Millionen Euro nach gerundet 0 Millionen Euro im Vorquartal. Somit stieg der Konzernüberschuss im dritten Quartal auf 109 Millionen Euro nach 65 Millionen Euro im Vorquartal.

Infineon / Stefan Weinzierl