Version 2.5.0 Insys Icom

Die aktuelle Version 2.5.0 der Montitoring App integriert das MQTT-Protokoll. Insys-Router können dadurch auf entsprechenden IoT-Plattformen als Publisher, Subscriber oder beides zugleich agieren. – Quelle: Insys Icom

Die Monitoring App für die Routerserien IMON, EBW und MoRoS von Insys Icom gestattet laut Unternehmensangaben eine einfache, effiziente Überwachung von Steuerungen und anderen IP-fähigen oder analogen Geräten, die mit den Routern verbunden sind. Mit dem integrierten icom Dashboard lassen sich Aktualwerte direkt visualisieren. Darüber hinaus dient die App zur Übertragung von erfassten und ggf. auf dem Router vorverarbeiteten Daten in die Cloud oder zu anderen kundenspezifischen Infrastrukturen.

Wichtigste Neuerung des jetzt erhältlichen Updates 2.5.0 ist die Integration des MQTT-Protokolls, welches die Anbindung von Anwendungen an viele IoT-Plattformen, wie z.B. IBM Bluemix, Microsoft Azure, M2MGO oder Centersight des Insys Icom Partners Device Insight ermöglicht.

Das schlanke MQTT-Protokoll gilt als führender Standard in der IoT-Kommunikation. Router von Insys Icom können nun in MQTT-Netzwerken als Publisher, Subscriber oder als beides zugleich agieren – das heißt, dass die Geräte sowohl beim Eintreten definierter Ereignisse eigenständig Telegramme versenden als auch auf eingehende Telegramme reagieren und dann z.B. Ausgänge schalten können. Da im MQTT-Netzwerk alle Publisher und Subscriber den Status von Clients haben, benötigen die Geräte keine öffentliche IP-Adresse und bieten somit unerwünschten Eingriffen von außen keine Angriffsfläche. Zusätzlich ergibt sich mit MQTT die Option, zur Kommunikation zwischen INSYS-Routern (IO-Tunneling) neben SMS ein professionelles IoT-Protokoll zu verwenden.

www.insys-icom.de