Das neue Modul ´Eplan Operational Sequence´ dokumentiert jetzt den zeitlich funktionalen Ablauf

Das neue Modul ´Eplan Operational Sequence´ dokumentiert jetzt den zeitlich funktionalen Ablauf einer Maschine/Anlage über komfortable Ablaufbeschreibungen. Bild: Eplan

MONHEIM (ilk). Das optionale Modul der Eplan-Plattform integriert Ablaufbeschreibungen in die Steuerungsdokumentation. Die Software bietet laut Hersteller dabei unterschiedliche Wege der Ablaufbeschreibung: Häufig eingesetzte Funktionsdiagramme wie auch die neueste Ausprägung von GRAFCET-Diagrammen (Graphe Fonctionnel de Commande Etapes/Transitions) werden unterstützt. Frühzeitig erhält dadurch der SPS-Programmierer Aussagen über eingesetzte Aktoren und Sensoren und deren gewünschtes zeitliches Zusammenspiel. Das liefert ihm wertvolle Zeit zur Vorprojektierung der Maschinensteuerung und beschleunigt den Engineering-Prozess. Nachträgliche Änderungen in Elektro- und Fluidplänen werden automatisch in die Ablaufbeschreibung übernommen.

Der zentrale Dialog für das Einfügen von Eplan-Funktionen in ein Funktions- oder GRAFCET-Diagramm ist der Betriebsmittel-Navigator. Dabei ist es unerheblich, ob die Funktion bereits im Schaltplan platziert wurde oder als neues Gerät erzeugt wird. Nach der Platzierung brauchen nur noch die Werte für die Zeit-/ Schrittskala sowie die Ablauffolgen ins Diagramm eingefügt werden. Entsprechende Formulare werden gleich mitgeliefert und Werte lassen sich leicht auch als Makro einfügen. Einzig verbleibender manueller Schritt ist die Ablauffolge mit Hilfe von grafischen Elementen wie beispielsweise Polylinien. Sofort steht die automatische Fremdsprachenübersetzung neben weiteren Qualitätsteigernden Funktionalitäten auch in den Ablaufdiagrammen bereit. Das optionale Modul ´Eplan Operational Sequence´ ist mit Erscheinen von Eplan Electric P8 2.1 ab Herbst 2011 erhältlich. Bei Eplan Fluid, dem zweiten System der Plattform, gehört es mit der Version 2.1 direkt zum Lieferumfang. Dabei ist es gleich, ob die Fluid-Software als eigenständiges Programm oder als Add-on zum CAE-System P8 installiert wurde.