Mitarbeiter, I 4.0, IoT, Hoffmann, Geschäftsmodelle

Die Herausforderung von Industrie 4.0 ist, eigene Wertschöpfungsprozesse und hybride Geschäftsmodelle in das Gesamtsystem neuer Anforderungen zu integrieren. Bild: Hoffmann Engineering

Objektiv führt Industrie 4.0 zu mehr Verantwortung für alle Beteiligten. Die Mitarbeiter stehen im Mittelpunkt und werden zum Lenker im Wertschöpfungsprozess, indem sie die Echtzeitdaten von intelligenten Maschinen und IT-Systemen verarbeiten. Sie handeln jetzt strategisch, dirigieren und orchestrieren. Wachstum generiert bisher nicht umsetzbare digitale Geschäftsmodelle. In ihnen steckt das Potenzial für kreative Ideen. Intelligente Unternehmen zu schaffen mit neuen Services, Plattformen sowie optimierten Prozessen via Internet - Internet of Things - ist das Ziel.

Die Herausforderung von Industrie 4.0 ist, eigene Wertschöpfungsprozesse und hybride Geschäftsmodelle in das Gesamtsystem neuer Anforderungen zu integrieren. Sie repräsentieren die Enabler des Fortschritts. Maschinen, Produkte, Systeme und Dienstleistungen sollen von der Entwicklung über die Fertigung bis zum Ende Ihres Life-Cycles intelligent werden. Mit Industrie 4.0 wird ein komplettes Umdenken aller Beteiligten notwendig. Diesen Wandel verantwortungsvoll umzusetzen sowie die richtigen Freiräume für Mitarbeiterentwicklung zu schaffen, ist die zukünftige Kernaufgabe von Industrie 4.0.