Microsoft sorgte für eine große Überraschung, in dem man mit "HoloLens" ein Gadget präsentierte,

Microsoft sorgte für eine große Überraschung, in dem man mit "HoloLens" ein Gadget präsentierte, mit dem wohl nicht viele Leute gerechnet haben. - Bild: Microsoft

Die Datenbrille HoloLens ist ein Computer mit 3D-Linsen und -Sensoren, mit deren Hilfe sich Hologramme erzeugen lassen. So werden virtuelle 3-D-Objekte in das Blickfeld eingeblendet, die sich anschließend auch mit Sprache und Gesten steuern lassen. Wenn der Nutzer HoloLens aufsetzt, kann er Objekte und Räume frei platzieren und mit diesen arbeiten und sich in ihnen bewegen. Eine Spezialversion vom kommenden Windows 10 mit dem Namen “Windows Holographic” wird als Betriebssystem dienen. Die ersten Testuser sind schon jetzt begeistert.

Erste Tester sind von der Technik begeistert

Der Softwarekonzern zeigte während der Pressekonferenz verschiedene Anwendungsbeispiele: einen Architekten, der durch das neu zu bauende Haus geht, einen Forscher, der sich Moleküle anschaut oder eine Person, die mit virtuellen Möbeln die neue Wohnung einrichtet.

In der Praxis gibt es weltweit noch keine vergleichbare Technologie. Schon aus diesem Grund wird man nach Redmond schauen, wie gut HoloLens in der Praxis funktioniert.

Guido Kruschke